Ziegenkäse in der Schwangerschaft

Käse gehört zu den Lebensmitteln, die wir mit Leidenschaft genießen können und Ziegenkäse darf für viele von uns auf keiner gut sortierten Käseplatte fehlen. Er ist in zahlreichen Varianten zu haben und passt hervorragend sowohl zu pikanten als auch süßen Speisen.

In deiner Schwangerschaft hast du deinen Lebensstil verändert und Genussmomente sind selten, aber dafür umso wichtiger geworden. Doch wie sieht es hier mit Ziegenkäse aus: Worauf solltest du als Schwangere achten?

Darfst du Ziegenkäse während deiner Schwangerschaft essen?

Ziegenkäse aus pasteurisierter Milch (hitzebehandelt) ist während deiner Schwangerschaft erlaubt und sogar empfehlenswert. Ziegenmilch beinhaltet kurzkettige Fette, die besonders für Schwangere gut verdaulich sind. Ziegenmilchkäse ist geeignet für eine bewusste Ernährung und wird oft bei Intoleranz gegenüber Kuhmilch gut vertragen.

Verzichte aber während deiner Schwangerschaft auf Ziegenkäse aus Rohmilch und Käsevarianten mit Edelschimmel – das gilt für Käse aus allen Milcharten. Leider werden viele traditionelle Ziegenkäse-Sorten aus nicht-pasteurisierter Milch hergestellt. Achte daher gut auf die Herstellerangaben.

Warum wird Ziegenkäse so geschätzt?

In unseren Breiten war Ziegenkäse lange Zeit nur einer kleinen Schar von Eingeweihten bekannt und auf regionale Spezialitäten wie der Altenburger Ziegenkäse beschränkt. Frankreich, Spanien und andere Mittelmeerländer kennen ihn schon lange Zeit als Spezialität.

In dem Maße, in dem wir unsere Käsekultur weiterentwickelt haben, hat auch der besondere Geschmack des Käses aus Ziegenmilch immer mehr Genießer gefunden. Er unterscheidet sich geschmacklich von Kuhmilchprodukten.

Ziegenmilch ist süßer und hatte früher oft ein strenges Aroma. Das liegt daran, dass sie sehr schnell Fremdgerüche annimmt. Mittlerweile ist das die Ausnahme. In der Schwangerschaft ist die süße Ziegenmilch mit mildem Aroma eine willkommene und auch gesunde Abwechslung.

Ziegenmilchkäse ist heute in der gesamten Variationsbreite von Frisch-, Schimmel- bis Hartkäse zu finden. Werdende Mütter schätzen die Geschmacksvielfalt, die vom milden Karamellaroma eines norwegischen Geitost bis zum würzigen Aschegeschmack des Selles-sur-Cher aus Frankreich reicht. Bei uns gilt, dass Ziegenkäsespezialitäten aus 100% Ziegenmilch besteht.

Werdende Mütter greifen vor allem zu Frischkäse aus Ziegenmilch. Das besondere und milde Aroma passt genauso gut zu Früchten und Honig wie zu Salaten oder als pikanter Aufstrich auf ein frisches Baguette. Der besondere aber auch vielfältige Geschmack macht den Ziegenkäse zu einem beliebten Gast auf der Käseplatte.

Ist Ziegenkäse gesünder als Kuhmilchkäse?

Ziegenmilch hat im Grunde genommen dieselben Inhaltsstoffe, die auch in der Kuhmilch zu finden sind. Dazu zählen vor allem (Durchschnittswerte):

  • 3% Fett
  • 3% Eiweiß
  • 4% Lactose
  • 1,2 mg Vitamin C / 100 g
  • 125 mg Kalzium / 100 g

Ein häufiger Irrtum ist, dass Ziegenmilch weniger Fett und Milchzucker beinhalten würde. Ziegenmilch und Ziegenkäse wird auch oft lactosefrei angeboten. Das liegt an der Herstellung und nicht am Grundprodukt. Der Fett- und Lactosegehalt von Ziegenmilch entspricht den Durchschnittswerten von Kuhmilch.

Empfohlener Artikel: Warum Schwangere auf Camembert verzichten sollten

Die Milch von Ziegen besteht allerdings hauptsächlich aus kurz- und mittelkettigen Fettsäuren. Diese können von Schwangeren leichter aufgenommen werden und sind daher besser verdaulich. Viele, die an einer Kuhmilch-Allergie leiden, können Ziegenmilchprodukte sehr gut vertragen.

Für deine gesunde Schwangerschaft ist der Unterschied zwischen Ziegen- und Kuhmilchprodukten nicht sehr groß. Nur bei einer bestehenden Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilch kann Ziegenkäse die bessere Alternative sein.

Die gute Nachricht ist also, du kannst dich bei deinem Käsegenuss von deinem Geschmack leiten lassen. Wichtig ist es, dass du während einer Schwangerschaft auf die Herstellerangaben und die grundsätzlichen Empfehlungen für Käsekonsum beachtest.

Welcher Ziegenkäse ist in der Schwangerschaft empfehlenswert?

Käse und Milchprodukte sind in der Schwangerschaft empfehlenswert. Sie liefern viele essenzielle Inhaltsstoffe die für dich und dein Ungeborenes wichtig sind: Vitamine, Mineralstoffe und vor allem Kalzium.

Aufgrund der besonderen Situation solltest du aber auf alle Rohmilchprodukte verzichten. Das gilt auch für Ziegenkäse aus Rohmilch. Normale Erreger, die für Erwachsene unbedenklich sind, können für dich und dein Kind zu einer problematischen Infektion (Listeriose aufgrund von Listerien) führen.

Nur durch die Pasteurisierung ist sichergestellt, dass gefährliche Keime abgetötet werden. Dabei wird die Milch für kurze Zeit auf ca. 70-100 °C erhitzt. Nach dieser Wärmebehandlung dürfen Milch und Milchprodukte nur in keimfreier Umgebung verarbeitet werden. Das ist durch Qualitätskontrolle sowohl bei Groß- als auch Kleinproduzenten gewährleistet.

Ein geringes Risiko besteht zudem bei Weichkäse sowie Weiß- und Blauschimmelkäse. Bei diesen Sorten kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich schädliche Mikroorganismen an der Rinde ansiedeln. Aus demselben Grund solltest du auch bei Hartkäse die Rinde entfernen.

Dadurch wird die Auswahl natürlich um einiges geringer, da Ziegenkäse Spezialitäten oft aus Rohmilch hergestellt werden. Bei folgenden Ziegenkäsearten bist du auf der sicheren Seite:

  • Ziegen-Hartkäse und
  • Ziegen-Frischkäse aus pasteurisierter Milch
  • jeder Kochkäse aus Ziegenmilch

Warum ist Ziegenkäse aus Rohmilch für werdende Mütter gefährlich?

Dein Körper kümmert sich sehr gut um die Gesundheit deines Kindes. Die meisten Schadstoffe und auch Infektionen werden von ihm abgebaut und können die Plazenta-Schwelle nicht überwinden. Dennoch besteht aus zwei Gründen ein erhöhtes Risiko.

Infektionen, vor allem jene die über Blut übertragen werden, können direkt auch dein Ungeborenes gefährden. Dazu zählen vor allem Listerien- und E. coli-Bakterien. Da das Immunsystem des Kindes noch nicht voll ausgereift ist, kann das zu problematischen Krankheiten führen.

Zum anderen ist auch dein Immunsystem während einer Schwangerschaft reduziert. Die Zellen deines Kindes sind aufgrund des väterlichen Erbgutes für deine Immunabwehr Fremdkörper. Damit es nicht zu einer falschen Abwehrreaktion kommt, arbeitet dein Immunsystem nicht mit voller Leistung.

Ziegenkäse aus Rohmilch bietet grundsätzlich kein hohes Infektionsrisiko. Die Zahl der Erkrankungen ist auch sehr niedrig. Die Keimfreiheit kann jedoch nie zu 100% garantiert werden. Das Risiko einer Infektion und eines problematischen Verlaufes ist daher während der Schwangerschaft höher und du solltest sicherheitshalber darauf verzichten!

Ist Ziegenkäse während der Stillzeit ein Problem?

Eine abwechslungsreiche Kost ist immer eine gute Idee und Ziegenkäse wird von vielen Ernährungsberatern empfohlen. Wenn du dich vielfältig ernährst, kann sich auch dein Kind an Variation und Abwechslung gewöhnen.

Die guten Eigenschaften der Ziegenmilch unterstützen dich und deinen Säugling in der Stillzeit. Vor allem Kalzium ist in dieser Zeit für euch beide essentiell. Milchprodukte sollten daher auf deinem täglichen Speiseplan zu den Fixstartern zählen und Ziegenmilch ist eine sehr gute Wahl.

Ziegenkäse ist in der Schwangerschaft empfehlenswert!

Für werdende oder stillende Mütter sind Lebensmittel, die Genuss versprechen, oft nur eingeschränkt erlaubt. Ziegenkäse aus pasteurisierter Milch ist eine gute Alternative zu Kuhmilchkäse. Er bietet dir gesunde Inhaltsstoffe und eine Vielfalt an Sorten und Aromen.

Du kannst jedenfalls darauf vertrauen, dass dein eigener Appetit meist dein bester Ratgeber ist. Wenn er deine Aufmerksamkeit auf Ziegenkäse lenkt, hat er seine Sache auch aus gesundheitlicher Perspektive gut gemacht.