Camembert in der Schwangerschaft

Ist Camembert in der Schwangerschaft erlaubt? Auf Camembert sollten Schwangere verzichten, da dieser bei der Herstellung nur bis maximal 40 Grad erhitzt wird. Bei diesen relativ niedrigen Temperaturen werden Keime, Salmonellen oder Bakterien wie Listerien nicht abgetötet – dies ist in der Schwangerschaft sehr gefährlich.

Zum anderen können sich Bakterien auf der Rinde, die mit Edelpilzen gebildet wird, ansiedeln.

Da die Gefahr einer Listerien-Infektion in der Rinde lauern kann, sind auch die Camembert-Sorten, die aus pasteurisierter oder ultrahocherhitzter Milch hergestellt werden, in der Schwangerschaft Tabu.

Temperaturen ab 70 Grad Celsius machen zwar allen Missetätern den Garaus, dennoch bietet die Rinde aus Edelschimmel aber einen idealen Nährboden, auf dem sie gut gedeihen können.

Das gleiche gilt für die Weichkäsesorten, die sich von ihrer Konsistenz her wenig vom Camembert unterscheiden. Dazu gehören der Brie oder die Rotschmiere-Käse wie Limburger oder Munster.

Der einzige Unterschied liegt oft nur in der Größe, den Edelschimmelsorten oder den Fermenten, die während des Reifeprozess beigegeben werden.

Auf folgende Weichkäsesorten wie Camembert ist in der Schwangerschaft zu verzichten

Für den Laien ist es mitunter nicht ganz leicht, zwischen den Sorten zu differenzieren. Daher hier Überblick über die Weichkäsesorten, die Du während der Schwangerschaft meiden solltest:

  • Camembert
  • Brie
  • Cambozola
  • Chaumes
  • Limburger
  • Munster
  • Romadur

Camembert und andere Weichkäse sind selbstverständlich nicht alle mit Keimen oder Bakterien belastet. Selbst dann, wenn der Käse mit Keimen behaftet ist, müsstest Du eine bestimmte Menge aufnehmen, damit eine Infektion ausgelöst werden kann.

Darüber hinaus muss nicht jede Aufnahme von Keimen automatisch zu einer Infektion führen.

Um aber jedes Risiko für Dich und Dein Baby auszuschließen, solltest Du dennoch während der Schwangerschaft auf den Verzehr von Camembert und anderer Weichkäsesorten verzichten.

Alternative für Schwangere: Camembert backen und kochen

Wenn Du gerne Käse isst und Camembert zu Deinen Favoriten zählt, wirst Du nicht gerade begeistert sein, wenn Du auf einen Deiner Lieblinge verzichten musst.

Daher eine gute Nachricht: Mit etwas Einfallsreichtum und Kreativität kannst Du Camembert von der Verbotsliste streichen!

Schwangerschaft bedeutet schließlich nicht, dass Du darben musst. Darüber hinaus zählt Käse zu den Lebensmitteln, die viele wertvolle Inhaltsstoffe haben, die Du und Dein Baby gerade während dieser Zeit benötigen.

Da Keime bei Temperaturen ab 70 Grad Celsius absterben, lautet die Lösung: Backcamembert! Im Ofen kannst Du den Keimen und Bakterien, die sich eventuell auf der Rinde angesiedelt haben, richtig einheizen und den Garaus machen.

Es spricht daher nichts gegen einen überbackenen Camembert mit Preiselbeeren.

Alternativ zum Backen kannst Du Camembert auch anderweitig verarbeiten. Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Camembert ist vielseitig verwandelbar. Wie wäre es mit einer leckeren Gemüsepfanne oder einer Tarte? Auch zum Verfeinern von Suppen oder Spaghetti-Soßen eignet sich Camembert vorzüglich.

Wenn Du etwas experimentierst, entdeckst Du mitunter zufällig Dein neues Leibgericht…

Was Schwangere bei Camembert beachten müssen

Achte aber dennoch darauf, dass Du für Dein Ofengericht nur Camembert verwendest, der aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde. Mitunter dringt die erforderliche Hitze nicht bis in das Innere vor, so dass einige Bakterien überleben.

Sorten, wie der klassische Camembert aus der Normandie, der nur auf 36 Grad erhitzt wird, solltest Du daher der Vorsicht halber nicht verwenden. So bist Du auf der sicheren Seite und musst Dir keine Gedanken machen.

Die geeigneten Käsesorten kannst Du aufgrund der Kennzeichnungspflicht leicht identifizieren. Wenn auf der Verpackung vermerkt ist „aus Rohmilch“ oder „hergestellt aus nichtpasteurisierter Milch“ – dann schnell wieder zurück in das Verkaufsregal!

Im Unterschied dazu muss Käse, der aus pasteurisierter Milch hergestellt wurde, nicht entsprechend gekennzeichnet sein.

Wenn von Deinem leckeren Käse ein Rest übrig bleibt, dann solltest Du diesen nicht für längere Zeit im Kühlschrank aufbewahren, um später davon zu naschen. Listerien und andere Bakterien sind die reinsten Überlebenskünstler, die sich auch bei kühlen Temperaturen schnell wieder ansiedeln und munter vermehren.

Camembert – Eiweiß und Nährstoffe satt!

Käse zählt aufgrund des hohen Eiweißgehalts und der vielen Mineralien zu den wertvollsten Nahrungsmitteln. Insbesondere in der Schwangerschaft liefert er Dir und Deinem Baby wertvolle Vitalstoffe wie Kalzium, Kalium und Magnesium sowie Vitalstoffe und die Vitamine A, B, E, D und K.

Ein Grund mehr, ab und an einen Camembert in den Ofen zu schieben. So kannst Du Euch beide mit Eiweiß, Mineralien und Vitaminen zu versorgen.

Eiweiß

Camembert enthält im Durchschnitt 20 Gramm Eiweiß. So kannst Du Deinem Baby wichtige tierische Aminosäuren zuführen und ihm dabei helfen, dass sich seine Körperzellen gesund entwickeln.

Nicht umsonst gelten Proteine als die „Bausteine des Lebens“. Aber auch Dir kannst Du damit Gutes tun, denn Proteine regulieren Deinen Blutzuckerspiegel und geben Dir während Deiner Schwangerschaft einen zusätzlichen Energieschub.

Calcium

Camembert hat, ebenso wie viele andere Milchprodukte auch, einen sehr hohen Anteil an Calcium. Dieses Mineral ist insbesondere in der Schwangerschaft von großer Relevanz, denn Dein Baby benötigt es für den Knochenaufbau.

Daher steigt auch Dein Bedarf während der Schwangerschaft von 1000 mg auf etwa 1200 mg. Bei einer Unterversorgung würde der Organismus auf das Calcium-Depot in Deinen Knochen und Zähnen zurückgreifen.

Magnesium

Mit diesem Mineral hilfst Du Deinem Baby beim gesunden Aufbau seiner Muskulatur. Magnesium ist aber auch für Deine Muskulatur von Bedeutung.

Da Dein Körper in der Zeit der Schwangerschaft sehr viel Magnesium über die Nieren ausleitet, kann ein Mangel zu schmerzhaften Wadenkrämpfen führen. Was liegt da näher, als mit einem leckeren Camembert vorzubeugen?

Kalium

Ebenso wie Magnesium trägt auch dieses Mineral zu Deinem Wohlbefinden bei. Da Du in der Schwangerschaft eine Prädisposition für einen erhöhten Blutdruck hast, ist Kalium eine ausgezeichnete Prävention.

Dieses Mineral reguliert Deinen Elektrolythaushalt, was sich wiederum positiv auf Deinen Blutdruck auswirkt. Wenn Du Camembert ab und an in Deinen Speiseplan einbaust, kannst Du das potentielle Risiko minimieren oder vermeiden.

B-Vitamine

Neben den vielen wertvollen Mineralien bietet Dir Camembert nahezu die ganze Palette der B-Vitamine. Diese kommen nicht nur Deinem Baby zugute, sondern tragen auch zu Deinem Wohlbefinden in der Schwangerschaft bei.

Dazu zählt insbesondere das Vitamin B6. Es stärkt Dein Nerven- und Immunsystem und reguliert Deinen Hormonhaushalt.

Auch das Vitamin B2 ist für Dich in der Schwangerschaft von Bedeutung, denn es sorgt dafür, dass Spurenelemente wie Eisen und andere B-Vitamine wie die Folsäure oder das Niacin optimal verarbeitet werden. Darüber hinaus wirkt es präventiv gegen Konzentrationsmangel und Müdigkeit.

Das Vitamin B3, auch bekannt als Niacin, ist für viele Körperfunktionen verantwortlich. So sorgt Niacin für einen gesunden Hirn- und Energiestoffwechsel, unterstützt die Zellteilung und ist maßgeblich an der Ausleitung von Schadstoffen beteilgt.

Angesichts dieser vielfältigen Aufgaben nimmt es nicht Wunder, wenn sich Dein Bedarf in der Schwangerschaft von 13 mg auf 15 mg erhöht und in der Stillzeit sogar auf 17 mg steigt.

Mit Camembert kannst Du Dich auch mit Folsäure versorgen, dem Vitamin, das Dein Baby für die gesunde Entwicklung seiner Zellen sorgt und so vor Missbildungen schützt. Daher solltest Du während Deiner Schwangerschaft, aber auch in der Stillzeit, auf eine ausreichende Zufuhr dieses so wichtigen Vitamins achten.

In der Schwangerschaft nimmt auch das Vitamin B12 einen hohen Stellenwert ein. Es unterstützt die Zellreifung- und Teilung und fördert die Blutbildung. Darüber hinaus hilft es, dass sich das Gehirn- und Nervensystem Deines Babys optimal entwickelt.

Da Dein Stoffwechsel in der Schwangerschaft besonders gefordert ist, steigt Dein bedarf in dieser Zeit von 4 auf 4,5 Mikrogramm und erhöht sich während der Stillzeit nochmals auf 5,5 Mikrogramm.

Da tierische Lebensmittel die einzige Quelle für B12 darstellen, ist ein Mangel an diesem wichtigen Vitamin relativ weit verbreitet. Camembert ist daher eine ausgezeichnete Quelle, mit der Du Dich und Dein Baby mit diesem Vitamin versorgen kannst.

Fazit

Camembert – gebacken oder gekocht, stellt daher nicht nur eine kulinarische Bereicherung dar, sondern ist auch eine ausgezeichnete Quelle für Nährstoffe in der Zeit der Schwangerschaft und Stillzeit