Sellerie-Babybrei mit Kartoffeln & Hähnchen (Brei-Rezept)

Unser leckerer Sellerie-Babybrei mit Kartoffeln und Hähnchen stellt eine vollwertige Mahlzeit mit allen wichtigen Nährstoffen dar und schmeckt zudem garantiert jedem Baby.

Empfehlen können wir unseren gesunden Sellerie-Babybrei mit Kartoffeln und Hähnchen für Babys ab dem 7. Monat. Auch mit Pute schmeckt der Brei ausgezeichnet. Schau auch mal unseren Artikel zum Beikoststart an.

Wenn du den Brei lieber vegetarisch zubereiten möchtest, kannst du das Hähnchen auch einfach weglassen.

Unser Rezept eignet sich grundsätzlich für 3 Portionen Babybrei. Nachfolgend erklären wir, wie der leckere Babybrei schnell und einfach zubereitet werden kann:

Zutaten

  • 160 g Sellerie
  • 100 g rote, geschälte Äpfel
  • 50 g geschälte Kartoffeln
  • 60 g Hähnchen
  • 2 Esslöffel Olivenöl

1. Schritt: Sellerie, Kartoffeln und Hähnchenfleisch würfeln

Um den Babybrei zuzubereiten, sollten als Erstes der Sellerie, die Kartoffeln sowie das Hähnchenfleisch gründlich gewaschen werden und anschließend in kleine Würfel geschnitten werden.

Es sollte dabei darauf geachtet werden, dass die Würfel möglichst klein ausfallen, damit die Lebensmittel anschließend schnell gegart werden können und daraufhin nicht noch roh sind.

2. Schritt: Für 8 Minuten kochen

Der Sellerie, die Kartoffeln sowie das Hähnchenfleisch in Form von Würfeln werden nun in einen Kochtopf gegeben, in welchen wiederum etwas Leitungswasser gefüllt wird, sodass dieses die Zutaten gerade bedeckt.

Anschließend werden die Zutaten in dem Kochtopf erhitzt und zum Kochen gebracht. Gekocht werden sollten diese jetzt für rund 8 Minuten.

Eine lange Kochzeit ist gerade für das Hähnchen von wichtiger Bedeutung, damit sich in diesem keine potenziellen Salmonellen sowie Bakterien oder Keime mehr befinden.

3. Schritt: Kleingeschnittene Äpfel dazugeben und weitere 2 Minuten kochen

Als Nächstes werden die roten geschälten Äpfel in kleine Würfel oder Scheiben geschnitten und ebenfalls in den Kochtopf gegeben.

Zusammen mit den Äpfeln sollten die restlichen Zutaten nun für weitere 2 Minuten gekocht werden.

In dieser Zeit werden die Äpfel etwas weicher, sodass diese später einfacher zu einem Brei verarbeitet werden können.

Denn noch gehen die wichtigsten Vitamine der Äpfel aufgrund der geringen Kochzeit von nur 2 Minuten nicht verloren.

4. Schritt: Pürieren und zu Brei verarbeiten

Nachdem die Äpfel für weitere 2 Minuten gekocht wurden, wird der Kochtopf mit allen Zutaten vom Herd genommen.

Die Zutaten sollten jetzt für einige Minuten abkühlen und anschließend in ein hohes Gefäß gegeben werden.

In diesem werden die Zutaten nun mit einem Pürierstab zu einem homogenen Brei verarbeitet.

Alternativ kann auch auf einen Standmixer zurückgegriffen werden.

In jedem Fall sollte der Babybrei später keine Stückchen mehr beinhalten, sodass dieser leicht von jedem Baby verzerrt werden kann.

5. Schritt: 2 Esslöffel Olivenöl unterrühren und servieren

Im letzten Schritt werden nun noch 2 Esslöffel Olivenöl zu dem Brei hinzugegeben und untergerührt. Du kannst das Öl auch vor dem Pürieren dazugeben (siehe Foto).

Dadurch wird der Babybrei noch etwas cremiger, sodass dieser leichter von jedem Baby verzehrt werden kann.

Vor allem aber trägt das Olivenöl zu einer effizienten Nährstoffaufnahme bei.

Darüber hinaus bietet dieses dem Baby auch wichtige Fettsäuren, welche unter anderem den Hormonhaushalt regulieren.

Der fertige Babybrei kann jetzt serviert werden, wobei lediglich überprüft werden sollte, ob dieser noch zu heiß für den Verzehr ist. Möglicherweise muss dieser noch für einige Minuten abkühlen.

Lagerung: Im Kühlschrank oder Einfrieren

Grundsätzlich eignet sich unser Rezept für insgesamt 3 Portionen Babybrei.

Bleibt nach dem Verzehr noch etwas Babybrei übrig, so kann dieser somit einfach im Kühlschrank gelagert werden.

Hier hält sich der Babybrei rund 2 Tage, wobei dieser luftdicht verpackt werden sollte. Generell solltest du den Brei aber optimalerweise immer frisch zubereiten oder einfrieren (siehe unten).

Alternativ kann auch eine größere Menge an Babybrei zubereitet werden und dann luftdicht im Tiefkühler gelagert werden. Hier kann mit einer Haltbarkeit von 2 bis 3 Monaten gerechnet werden.