skip to Main Content
Das sind die weltbesten Pancakes! Perfekt für einen entspannten Sonntag mit der ganzen Familie.

Die weltbesten Pancakes – eure Kinder werden noch ihren Enkeln davon erzählen!

Was ist der blödeste Tag in der Woche, wenn man Single ist? Genau, Sonntag. Weil da alle Pärchen tagsüber ihr Pärchen-Märchen Ding machen und abends Tatort gucken und auf gar keinen Fall Besuch haben wollen. Dann müssten sie ja ihren Jogger wieder ausziehen und doch noch duschen. Pah. Vergiss es!
Was ist der allerschönste Tag in der Woche, wenn man Kinder hat? Richtig, Montag, wenn sie wieder in die Kita gehen.

Haha, nein, nur Spaß. Sonntag natürlich!

Mit Pärchen-Märchen hat der Sonntag hier zwar nix mehr zu tun, aber den ganzen Tag im Jogger rumlaufen, ist auf jeden Fall drin. Und es ist auch der Tag für die weltbesten Pancakes!

Lust auf richtig fluffig Pancakes? Dieses Rezept ist einfach großartig. Hüpf rüber zu uns auf mampfbar.de und probier es direkt aus.

Das Rezept für diese Pancakes hat Joris gefunden, als wir uns letzten Sommer auf Diät gesetzt haben. Nach der Schwangerschaft und sehr vielen Banana-Breads und Zimtschnecken für mich im ersten Babyjahr, hatten es sich die Babypfunde und meine Hüfte richtig nett miteinander gemacht. Und auch, wenn ich ihnen (aufgepasst, kleiner Wortwitz) ihre dicke Freundschaft 😂irgendwie gegönnt habe, wollte ich gern rechtzeitig zum Sommerurlaub ein kleines bisschen an der Strandfigur arbeiten.

Diese Diät ist die beste (und wirkungsvollste) Diät, die wir bisher gemacht haben. Denn: an einem Tag pro Woche, darf und muss man essenstechnisch richtig durchdrehen. Knaller!

Auf der Suche nach neuen Leckereien für unseren wöchentlichen Tag der Völlerei, ist Joris auf den kanadischen Koch Matty Matheson gestoßen. Wenn ihr ihn noch nicht kennt, müsst ihr euch unbedingt mal das Video mit dem original Rezept von ihm angucken (unten), oder auch dieses hier. Der Typ hat auf jeden Fall einen Knall UND mega leckere Rezepte. Unter anderem eben, dieses fantastische Pancakes Rezept. Wir haben es einen Hauch abgeändert, es schmeckt so ganz fantastisch und eignet sich auch wunderbar für Kinder.

Diese Pancakes sind mit Abstand die aller leckersten, fluffigsten Pancakes, die ich je gegessen habe! Nachdem Joris sie zum ersten Mal gemacht hat, musste er mir versprechen, dass wir sie ab sofort jeden Sonntag essen werden.

Und alle Freunde, für die wir die Pfannkuchen bisher gemacht haben, wollen auch nix anderes mehr, wenn sie uns zum Frühstücken besuchen kommen. Für Lina gibt es sie ohne Ahornsirup aber dafür mit ganz viel Bananen und Blaubeeren. Und sie liebt sie auch!

Wunderbare Pfannkuchen, die deine Kinder lieben werden mit nur wenig Zucker.

Denn obwohl die Pancakes auf den ersten Blick ganz schön schmutzig und ungesund aussehen, enthalten sie vergleichsweise sehr wenig Zucker. Ihr könnt den Zucker auch komplett weglassen, wenn ihr wollt und eure eigenen Pancakes durch Ahornsirup süßen.

Verwendet am besten Weizenmehl Typ 550 für die Pancakes, da es sich am besten mit den anderen Zutaten verbindet und der Teig dadurch eine bessere Konsistenz erhält. Wir essen die Pancakes am liebsten mit Bananen und Blaubeeren. Die Blaubeeren könnt ihr entweder dazu geben oder direkt in den fertigen Teig mischen. Eine leckere Alternative sind auch kleine Apfelschnitze im Teig und etwas Apfelmus mit Zimt oben drauf. Oder eine fruchtige Beerenmischung mit ein bisschen Mascarpone dazu….. Hmmm, es gibt so viele leckere Möglichkeiten.

Lust auf richtig fluffig Pancakes? Dieses Rezept ist einfach großartig. Hüpf rüber zu uns auf mampfbar.de und probier es direkt aus.

Na, seid ihr jetzt auch schon so richtig in Sonntags-Pancake-Stimmung?

Was sind eure kleinen Sonntags-Familientraditionen? Und was mögt ihr am liebsten zu euren Pancakes? Vielleicht habt ihr noch einen Tipp für unsere nächste Pancake-Schlacht?

Alles Liebe, Inken, Joris und Lina

P.S. Lasst euch nicht von den vielen Schritten bei der Zubereitung abschrecken. Wir haben versucht die Reihenfolge zu optimieren und nützliche Tipps einzubauen, damit es trotz der aufwendigeren Zubereitung schnell geht. Dadurch ist der Text etwas länger als sonst. Das Rezept ist NICHT mampfbar im Sinne von es geht mega schnell. Sorry! Aber es ist so lecker! Und eure Kinder werden noch ihren Enkeln von den epischen Pancakes erzählen, die ihre grandiosen Eltern ihnen sonntags gemacht haben. Versprochen! Und wenn es mal nicht so fluffig sein muss und es auch mal die zweitbesten Pancakes der Welt sein dürfen, kann man zur Not auch mal einfach alle Zutaten auf einmal in eine große Schüssel klatschen. Trotzdem: der Aufwand lohnt sich!!!

Pancakes mit Blaubeeren und Bananen Rezept

Die weltbesten Pancakes – eure Kinder werden noch ihren Enkeln davon erzählen!

  • Vorbereitungszeit15 Min
  • Kochzeit15 Min
  • Gesamtzeit30 Min
  • Menge4 Erwachsene + 2 Kinder

Zutaten

Trockene Mischung

  • 265 g Mehl
  • 3 EL Zucker (ca. 40 g)
  • 1 Tüte Backpulver (ca. 10 g)
  • 2 Tüten Natron (ca. 10 g)
  • eine Prise Salz

Feuchte Mischung

  • 30 g. Butter, geschmolzen
  • 4 Eier, Eigelb und Eiweiß getrennt
  • 500 g. Buttermilch
  • 15 g Zucker
  • 1 TL geriebene Zitronenschale (bio)

Topping

Zubereitung

Trockenmischung

1

Los geht’s: Ihr braucht eine kleine, eine mittlere und eine große Schüssel (die große ist idealerweise von der Küchenmaschine mit Rührfunktion).

2

In die mittlere Schüssel nacheinander das Mehl, Zucker, Natron sowie Backpulver geben und kurz vermengen. Am einfachsten geht es, wenn ihr eine Küchenwaage* mit „Null-Funktion“ benutzt. Nehmt die Schüssel und stellt sie auf die Küchenwage, so könnt ihr alle trockenen Zutaten nacheinander ganz leicht abmessen, ohne später einen Messbecher abwaschen zu müssen. Die Trockenmischung ist damit fertig und kann zur Seite gestellt werden.

Feuchtmischung

3

In einer einem kleinen Saucentopf die Butter bei niedriger Hitze schmelzen lassen. Hütet euch vor Butter in der Mikrowelle – gibt nen riesen Schweinkram wenn es auch nur eine Sekunde zu lange drinnen ist…

4

Während die Butter schimlzt, Eier vorsichtig aufschlagen und das Eigelb vom Eiweiß trennen. Das Eiweiß kommt dabei in die große und das Eigelb in die kleine Schüssel.

5

Topf mit geschmolzener Butter zur Seite stellen und im Topf auskühlen lassen.

6

Eiweiß schaumig schlagen. Anschließend langsam die Buttermilch einrühren.

7

In der kleinen Schüssel das Eigelb der vier Eier, die geriebene Zitronenschale und den restlichen Zucker mit einer Gabel zu einer cremigen Masse verrühren.

8

Die gekühlte aber noch geschmolzene Butter langsam zur Eigelbmischung einrühren. Die Butter sollte so kalt sein, dass das Eigelb nicht stockt.

9

Nun die Eigelbmischung langsam in die große Schüssel mit der Eiweißmischung einrühren, bis sie gut vermischt sind. Die Feuchtmischung ist endlich fertig, yeay!

Finale Pancake Mischung

10

Die Mehlmischung nun langsam in die feuchte Mischung einrühren und verquirlen bis es die Masse schön sämig ist. Anschließend den Pancaketeig für 10 Minuten in den Kühlschrank oder im Winter auf den Balkon stellen. Der Teig sollte danach nochmal deutlich fester sein. Macht dazu mal den Test mit einem Löffel – der Teig sollte langsam und zäh von Löffel fließen. Wenn es euch viel zu dünn vorkommt, lieber noch mal etwas Mehl einrühren.

Pfannenkunst

11

Bratfett oder idealerweise Kokosöl* (super gesund und hierzu mega lecker!) in eine große Bratpfanne bei mittlerer Hitze geben. Wir machen immer drei Pancakes pro Bratgang. Da die Pancakes in der Pfanne noch aufgehen und größer werden, nicht zu viel Teig auf einmal nehmen. Wir benötigen pro Pancake etwa eine halbe Suppenkelle und lassen den Teig aus kurzer Entfernung vorsichtig in die Pfanne laufen. Etwas Abstand zwischen den drei Pancakes in der Pfanne lassen, da sie wie gesagt noch größer werden.

12

Die Pfanne wirklich nur maximal auf mittler Hitze stellen und denk daran, dass je nach Herd und Pfanne es mehrere Minuten dauern kann, bis die Pfanne ihre Zieltemperatur erreicht hat. Ziel ist es jedenfalls, dass nach ein paar Minuten braten der Teig oben bereits fest genug ist (so dass es beim wenden keinen Matsch gibt) und gleichzeitig die Unterseite schön gold-braun und noch nicht verbrannt ist. Am besten immer mal wieder mit einem Bratenwender vorsichtig unter den Pancake luschern.

13

Das Wenden gelingt am besten mit zwei Bratenwendern. Einen unter den Pancake schieben, den anderen oben drauf legen und anschließend behutsam umdrehen und wieder auf die Pfanne legen. Dadurch vermeidet ihr Fettspritzer und noch viel wichtiger, dass der Pancake beim Aufprall aufreißt, die Form verliert und Teig ausläuft. Wie Matty es in seinen Videos immer wieder betont – „don’t fuck it up!“

14

Die nun weltbesten Pancakes auf einen Teller legen. Wahlweise mit Bananen, Blaubeeren, Himbeeren oder was ihr sonst gern an Obst mögt toppen. Und wer es richtig schmutzig und lecker mag, der gießt noch eine großzügige Portion Ahornsirup drüber. Wer den größten Turm aufgegessen hat, hat gewonnen 🤗.

Wichtiger Hinweis

Papas freuen sich übrigens auch über Pancakes mit krossen Bacon und Ahornsirup!!!

Haltbarkeit

Luftdicht verschossen* halten sich die Pancakes etwa drei Tage im Kühlschrank.

Mampfbar Tipp

Dieses Rezept ist nicht gerade geeignet für die schnellen Pfannkuchen zwischendurch. Aber dafür sind sie ein absolutes Highlight, auf das ihr euch schon die ganze Woche freuen könnt! Mit einer Küchenmaschine* mit Knetfunktion schafft ihr auch die angegebene Zubereitungszeit!

Falls wirklich etwas übrigbleibt (kommt bei uns nicht häufig vor), bekommt Lina noch etwas zum Frühstück oder in die KITA mit – kleiner Glückspilz!

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Die weltbesten Pancakes – eure Kinder werden noch ihren Enkeln davon erzählen!"

Benachrichtige mich zu:
avatar
1000
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Emma
Gast
Emma

AhhhhHhhhh! Ich dreh durch! Die muss ich dringend morgen machen. Egal wie lang es dauert.

Joris
Webmaster

Haha, ich hoffe es hat euch geschmeckt?! ????

Emma
Gast
Emma

Und wie!! Tatsächlich die besten Pancakes, die ich je geschafft habe. Und wie man etwas Geiles noch etwas geiler macht? Butter drauf!! Denn: The more, the BUTTER. (Übrigens mein Kochmotto.)

wpDiscuz
Viele einfache und leckere Familienrezepte findet ihr bei uns auf mampfbar.de

Send this to a friend