Ist Chili in der Schwangerschaft zu scharf?

In der Schwangerschaft können die Essensgelüste oft Kapriolen schlagen. Nicht selten wechselt der Appetit von sauer zu süß oder von mild zu fruchtig. Aber wie sieht es mit scharf gewürzten Speisen aus? Dürfen Gewürze wie Chili in der Schwangerschaft verwendet werden?

Ist Chili in der Schwangerschaft erlaubt?

Chili und andere Früchte aus der Capsicum-Familie wie Peperoni oder Pfefferschoten sind in der Schwangerschaft erlaubt. Wenn Du die kleinen Scharfmacher also magst, kannst Du auch während der Schwangerschaft in Dein Gewürzregal zu Chili greifen.

Ein leckeres Thai-Gericht oder ein mexikanisches Chili kannst Du daher auch während Deiner Schwangerschaft genießen.

In der Tat kursieren Gerüchte, scharfe Gewürze könnten vorzeitige Wehen auslösen. Diese Warnung entbehrt jedoch jeder medizinischen Grundlage und gehört in das Reich der Mythen und Legenden.

Das Capsaicin, die scharfmachende Substanz der Chilischote, geht nicht in das Fruchtwasser über. Im Unterschied zu kohlenhydratreichen Lebensmitteln erhöht das Capsaicin auch nicht Deinen Blutzuckerspiegel, was Dein Baby zu Aktivitäten ermuntert.

Dein Baby bekommt von Chili und Co. daher „nichts ab“. Es nimmt allenfalls die Aromen wahr, mit der Folge, dass es später ebenso zum Liebhaber scharfer Speisen werden könnte wie die Mama.

Was Du beim Konsum von Chili beachtet solltest

Scharfe Gewürze wie Chili sind zwar vom gesundheitlichen Aspekt her völlig unproblematisch, können mitunter aber zu Sodbrennen führen sowie eine Morgenübelkeit provozieren oder diese verschlimmern. Das ist häufig dann der Fall, wenn Du nicht an scharfe Speisen gewöhnt bist.

Wenn Du erst während Deiner Schwangerschaft eine Vorliebe für Chili entwickelst, solltest Du anfangs mit Bedacht würzen.

Wenn Du bereits vor Deiner Schwangerschaft ein Fan exotischer Gerichte und scharfer Speisen warst, kannst Du diese bedenkenlos genießen. Dennoch solltest Du nicht allzu tief in die Gewürzdose greifen und schärfer würzen, als Du es gewöhnt bist, denn das Capsicum kann mitunter Durchfall, Blasenirritation oder Magenschmerzen provozieren.

Wenn Dein Schärfeempfinden aufgrund der hormonellen Umstellung etwas desensibilisiert ist, dann engagiere einen Vorkoster. Wenn es ihm die Tränen in die Augen treibt, dann war es vielleicht eine Prise zu viel des Guten…

Woher kommt der Appetit auf Chili während der Schwangerschaft?

Der Heißhunger auf scharfe Gewürze wie Chili kann unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen ist er dem veränderten Geschmacksempfinden geschuldet. Einige Mediziner vermuten, dass der Körper damit einen Mangel an Zink signalisiert.

Wenn Du Heißhunger auf Chili verspürst, das Gewürz aber nicht verträgst, wäre es eine Option, zinkreiche Nahrungsmittel wie Weizenkeime, Rinderfilet oder Nüsse auf Deinen Speiseplan zu setzen.

Andere Forscher führen das erhöhte Verlangen nach Chili auf die schweißtreibende Wirkung zurück. Da es während der Schwangerschaft mitunter zu Hitzewallungen kommen kann, wird der Körper durch die Verdunstung der Feuchtigkeit etwas herunter gekühlt.

Für diese Theorie spricht der Umstand, dass in sonnenverwöhnten Regionen der Erde Speisen schärfer gewürzt werden als in gemäßigten Zonen.

Chili – mehr als ein Gewürz für Schwangere

Chili bereichert nicht nur die Küche, sondern wird auch in der Naturheilkunde geschätzt. Aufgrund der antibakteriellen Eigenschaften des Capsaicins schützt Chili den Organismus vor Krankheitserregern wie Pilzen und Bakterien.

Chili sorgt daher nicht nur für die Schärfe im Deinem Essen, sondern stärkt gleichzeitig auch Dein Immunsystem während der Schwangerschaft.

Mit Chili kannst Du auch Deinen Stoffwechsel wunderbar auf Trab bringen. Aber mehr noch: Dein Körper wird dabei zur Dopamin-Produktion angeregt. Das auch als „Glückshormon“ bezeichnete biogene Amin steigert Antrieb und Motivation.

Eine Messerspitze Chili kann Dir in der Schwangerschaft den nötigen „Pep“ verleihen und Deine Lebensgeister wecken.

Neben dem Capsaicin hat Chili aber auch einige Vitalstoffe, von denen Du und Dein Baby in der Schwangerschaft profitieren könnt.

Inhaltsstoffe Chili pro 100 Gramm

  • Kalorien 40
  • Kohlenhydrate 9 g
  • Natrium 9 mg
  • Kalium 322 mg
  • Vitamin A 952 IU
  • Vitamin C 143,7 mg
  • Calcium 14 mg
  • Vitamin B6 0,5 mg
  • Magnesium 23 mg
  • Eisen 1 mg

Vitamin C

Chili enthält reichlich Vitamin C. Der Gehalt frischer Schoten übersteigt sogar den von Zitrusfrüchten um das Dreifache. So kannst Du Dich und Dein Baby insbesondere in den Wintermonaten mit einer zusätzlichen Portion Vitamin C versorgen.

Übrigens: Vitamin C verbessert auch die Adaption von Eisen. Wenn Du eisenreiche Speisen wie Fleisch- und Fischgerichte mit einer Prise Chili würzt, kann Dein Körper das Eisen optimal verwerten.

Kalium

Dieses Mineral zählt zu den Elektrolyten, die für einen ausgeglichenen Wasserhaushalt im Deinem Körper sorgen. Da der Wasserhaushalt auch Einfluss auf Deinen Blutdruck hat, kommt diesem Mineral in der Schwangerschaft eine besondere Bedeutung zu.

Da Du in der Schwangerschaft eine Prädisposition für erhöhten Blutdruck hast, kannst Du mit Chili vorbeugen.

Chili während der Stillzeit

Wenn Du Chili während der Schwangerschaft gut vertragen hast, wird es während der Stillzeit nur in Ausnahmefällen zu Unverträglichkeiten kommen. Mitunter kann aber Dein Baby empfindlich reagieren.

Scharfe Gewürze können Verdauungsbeschwerden provozieren oder zu einem wunden Po führen. Da Kinder unterschiedlich reagieren, kann keine allgemeingültige Empfehlung abgegeben werden.

Da bleibt nur eins: Ausprobieren.

Wenn Du unsicher bist, dann versuche es mit einer kleinen Menge. Wenn es Dein Baby verträgt – dann guten Appetit!