Schafskäse als mediterraner Genuss auch in der Schwangerschaft

Ist Schafskäse in der Schwangerschaft erlaubt? Schafskäse darfst du (fast immer) auch in der Schwangerschaft essen. Die mediterrane Käsespezialität wird aus pasteurisierter Milch hergestellt. Nur auf Schafskäse mit dem Hinweis „aus Rohmilch hergestellt“ müssen Schwangere verzichten.

Schafskäse in der Schwangerschaft: Ja, aber nur pasteurisiert

Schafskäse stand bereits im antiken Griechenland auf dem Speisezettel. In den folgenden Jahrhunderten verbreitete sich der aromatische Käse auf dem gesamten Balkan.

Schafskäse wird in der Regel aus pasteurisierter Milch hergestellt. Bei der Pasteurisation wird die Milch auf über 70 Grad Celsius erhitzt. Bei diesen Temperaturen werden Krankheitserreger wie Listerien abgetötet.

Mitunter wird Schafskäse aus Rohmilch hergestellt. Da diese Milch unbehandelt verarbeitet wird, kann sie Krankheitserreger wie Listerien enthalten.

Bevor Du Schafskäse in Deinen Einkaufskorb legt, solltest Du einen Blick auf das Etikett werfen. Wenn der Schafskäse aus Rohmilch hergestellt wurde, dann ist das Produkt deutlich mit dem Hinweis „aus Rohmilch hergestellt“ gekennzeichnet.

Schafskäse in der Schwangerschaft am besten abgepackt kaufen

Schafskäse wird im Handel oft an der Kühltheke angeboten. Dieser Käse ist besonders lecker und meist aromatischer als abgepackte Ware. Dennoch solltest Du in der Schwangerschaft auf diesen Schafskäse verzichten.

Die Salzlake und die kühlen Temperaturen machen es Krankheitserregern zwar ungemütlich, dennoch können sie sich ausbreiten. Daher kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Schafskäse mit Listerien kontaminiert ist.

Ein Listerienbefall ist keineswegs auf mangelnde Hygiene zurückzuführen.
Tierische Produkte sind besonders anfällig für Krankheitserreger. Das gilt insbesondere für offene Ware.

Die Übeltäter machen auch vor dem heimischen Kühlschrank nicht halt. Daher solltest Du eine angebrochene Verpackung gut verschließen oder den Schafskäse in eine fest verschließbare Frischhaltebox umfüllen.

Schafskäse enthält viel Protein

Schafskäse zaubert nicht nur mediterranes Flair auf den Teller. Der aromatische Weichkäse liefert Dir und Deinem Baby auch viele wertvolle Proteine.

Proteine sind die Bausteine unserer Zellen. Aus ihnen werden unsere Muskeln, Blut, Knochen und Haut aufgebaut. Proteine sind darüber hinaus an vielen
Stoffwechselfunktionen beteiligt.

Proteine sind sowohl in pflanzlichen als auch in tierischen Nahrungsmitteln enthalten. Tierische Proteine enthalten aber mehr essenzielle Aminosäuren. Diese kann unser Organismus besser in körpereigenes Protein umbauen.

Da sich in Deinem Bauch aus einer kleinen Eizelle neues Leben entwickelt, erhöht sich Dein Proteinbedarf in der Schwangerschaft entsprechend. Ab dem 2. Trimester werden 0,9 Gramm Eiweiß und ab dem 3. Trimester pro Kilogramm Körpergewicht empfohlen.

Schafkäse für den Knochenaufbau

Der leckere Grieche liefert Deinem Baby auch alles, was es zum Aufbau seines Skelettsystems betätigt. Dazu gehören vor allem die Mineralien Calcium, Phosphor und Schwefel.

Aus diesen „Zutaten“ hat die Natur unsere Knochen aufgebaut. Schwefel benötigt unser Organismus darüber hinaus für die Herstellung von Kollagen. Es ist ein wichtiger Baustein des Knorpels, der Haut und des Bindegewebes.

Damit Dein Baby genügend Baumaterial für seine Knochen erhält, solltest Du in der Schwangerschaft täglich etwa 1 Gramm Calcium und 800 Milligramm Phosphor zu Dir nehmen.

Bei einer Unterversorgung greifen Babys auf das Calcium der Mutter zurück, das in den Knochen und Zähnen eingelagert ist. So stellte es in „mageren Zeiten“ keine Seltenheit dar, wenn Frauen in der Schwangerschaft unter Osteoporose oder Zahnausfall litten.

Vitamin A im Käse ist ein Alleskönner

Wenn Du Dir in der Schwangerschaft Schafskäse schmecken lässt, dann versorgst Du Dich und Dein Baby mit einer guten Portion Vitamin A. So enthalten 100 Gramm Schafskäse etwa 275 Mikrogramm dieses wichtigen Mikronährstoffes.

Das Vitamin A ist vor allem als „Augenvitamin“ bekannt. In der Tat – dieses Vitamin stärkt unsere Sehkraft und unterstützt Dein Baby bei der Ausbildung seiner Augenfunktion.

Vitamin A kann aber noch mehr: Dein Baby benötigt es auch für die Zellteilung und für den Aufbau der Lunge und der Knochen. Vitamin A sorgt auch für „Schönheit von innen“ und verleiht der werdenden Mama eine strahlende Haut.

Schwangere sind hinsichtlich der Dosierung von Vitamin A oft verunsichert, da eine Überdosierung den Fötus schädigen kann. Bei Schafskäse musst Du Dir aber keine Sorgen machen – es sei denn, Du verputzt am Tag über 1,2 Kilo Gramm…

Zink – unterstützt das Immunsystem und die Zellteilung

Schafskäse ist ein hervorragender Zink-Lieferant. Zink ist ein lebenswichtiges Spurenelement, das Dein Baby für die Zellteilung und das Zellwachstum benötigt.
Zink hilft Deinem Baby auch beim Aufbau seines Knochen- und Knorpelgewebes.

Angesichts dieser wichtigen Aufgaben verwundert es nicht, dass sich Dein Zinkbedarf in der Schwangerschaft von 8 auf 11 Milligramm erhöht. In der Stillzeit benötigst Du sogar 13 Milligramm.

Vitamin B2 im Schafskäse

Das auch als Riboflavin bezeichnete Vitamin B2 benötigt Dein Baby für sein Wachstum. Es übernimmt auch eine wichtige Funktion bei der Embryonalentwicklung. So unterstützt es die Zellentwicklung und bewahrt Dein Baby vor Fehlbildungen.

Schätzungen zufolge weisen etwa ein Viertel der Frauen eine Unterversorgung an Vitamin B2 auf. Da in der Schwangerschaft Vitamin B2 vermehrt über den Urin ausgeschieden wird, solltest Du in dieser Zeit Deine Vitamin B2-Aufnahme besonders im Blick behalten.

Schafskäse hilft Dir, Dein Vitamin B2-Depot aufzufüllen. So kannst Du mit einem leckeren Salat oder Dip mit 100 Gramm Schafskäse knapp ein Viertel Deines Tagesbedarfs decken.

Ab wann dürfen Kleinkinder Schafskäse essen?

Eltern möchten ihren Nachwuchs gesund ernähren. Darf daher auch Schafkäse auf den Speiseplan?

Vor dem 1. Lebensjahr solltest Du Deinem Kind keine proteinreichen Speisen geben. Ihre Nieren können Proteine noch nicht optimal verarbeiten. Ab ihrem 2. Geburtstag können Kinder etwa 14 Gramm Protein pro Tag zu sich nehmen.

Für den kleinen Organismus ist aber auch der hohe Salzgehalt problematisch. Salzkonsum kann ihre Nieren zusätzlich belasten.

In den ersten Lebensmonaten sollte Dein Baby täglich nicht mehr als 1 Gramm Salz zu sich nehmen. Im Alter von 1 bis 2 Jahren kannst Du die Menge verdoppelten.

Aufgrund des hohen Protein- und Natriumgehalts sollten Kinder frühestens ab dem 1. Lebensjahr kleine Portionen Schafskäse essen. Am besten eignen sich milde Sorten mit reduziertem Salzgehalt.

Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Schafskäse

Kalorien 284
Fett 24 g
Protein 16 g
Vitamin A 275 μg
Vitamin E 795 μg
Vitamin B2 0,43 mg
Vitamin B3 250 μg
Vitamin B9 21 μg
Vitamin B12 0,4 μg
Phosphor 223 mg
Kalium 57 mg
Natrium 957 mg
Magnesium 17 mg
Calcium 248 mg
Schwefel 130 mg
Eisen 0,14 mg
Zink 1,04 mg