Darum ist (roher) Matjes in der Schwangerschaft Tabu

Ist Matjes in der Schwangerschaft erlaubt? Klassischer Matjes zählt zu den rohen Fischspezialitäten, die in der Schwangerschaft Tabu sind. Die gute Nachricht: gegrillten oder gebackenen Matjes dürfen sich Schwangere aber schmecken lassen.

Weshalb ist roher Matjes in der Schwangerschaft bedenklich?

Viele Fischspezialitäten werden mittels traditioneller Konservierungsmethoden haltbar gemacht. Dazu zählen das Räuchern, Pökeln und Fermentieren.

Beim Matjes handelt es sich um Heringe, die nach dem Fang bis auf die Bauchspeicheldrüse ausgenommen werden. Anschließend wird der Fisch für etwa 5 Tage in Salzlake eingelegt. Durch die Enzyme der Bauchspeicheldrüse und das Salz wird der Fisch sowohl fermentiert als auch gepökelt.

Da der Matjes bei diesem Verfahren nicht erhitzt wird, kann er mit Listerien kontaminiert sein. Das Gleiche gilt für vergleichbare Produkte wie Salz- und Sahnehering, Rollmops oder Heringssalat.

Alternativen zu rohem Matjes (für Schwangere)

In der Schwangerschaft musst Du keineswegs darben. Wenn Du den Matjes erhitzt, kannst Du den Listerien richtig „einheizen“. So kommst Du nicht nur in den kulinarischen Genuss, sondern kannst auch von den vielen wertvollen Nähr- und Vitalstoffen profitieren.

Der Matjes kann in der Pfanne oder im Backofen goldbraun gebacken werden. Matjes schmeckt auch gegrillt hervorragend!

Du musst nur darauf achten, dass der Fisch für einige Minuten auf über 70 Grad Celsius erhitzt wird.

Eine weitere Alternative zum klassischen Matjes ist Hering aus der Konserve. Dieser Fisch wird erhitzt, bevor er in die Dose kommt. Wenn Du Heißhunger auf Matjes hast, kannst Du ihn sogar direkt aus der Dose essen.

Matjes als gesunder Fisch für Mutter und Kind

Matjes enthält ein Füllhorn an wertvollen Inhaltsstoffen. Neben leicht verdaulichen Proteinen enthält er Omega-3 Fettsäuren, B-Vitamine, Jod sowie Mineralien und Spurenelemente.

Ein weiterer Vorteil des delikaten Fischs ist die sehr geringe Schadstoffbelastung. Im Unterschied zu Raubfischen wie Rotbarsch, Thunfisch oder Heilbutt gehört der Hering zu den Beutefischen. Diese weisen keine oder allenfalls eine sehr geringe Schwermetallbelastung auf.

Matjes ist reicht an Omega-3 Fettsäuren

Fisch ist bekannt für seinen hohen Gehalt an Omega-3 Fettsäuren*. Der Hering rangiert unter den Fischarten sogar auf Platz 1 auf der Liste der Topp-Lieferanten. So enthalten 100 Gramm Matjes ca. 2.050 dieser essentiellen Mikronährstoffe.

Omega-3 zählen zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Da unser Organismus sie nicht selbst produziert kann, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden.

Omega-3 Fettsäuren übernehmen in unseren Organismus wichtige Funktionen, die insbesondere in der Schwangerschaft von großer Bedeutung sind. Die Fettsäuren
sind an der Produktion der Hormone und an der Bildung körpereigener Abwehrzellen beteiligt.

Damit ist das Repertoire der Fettsäuren aber noch lange nicht erschöpft: sie übernehmen wichtige Aufgaben beim Zellstoffwechsel und beim Aufbau der Zellmembranen und bei der Synthese der Proteine.

Die Fettsäuren versorgen unsere Gelenke auch mit „Schmierstoff“. Da sie die Blutfettwerte regulieren, sind sie auch eine wichtige Säule im Rahmen der Herzgesundheit.

Matjes ist ein natürlicher Cholesterinsenker in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft schlagen Deine Hormone Purzelbäume. Da Hormone auch einen Einfluss auf den Cholesterin- und Triglyceridspiegel haben, kann dieser in der Schwangerschaft ansteigen.

Der Cholesterinwert kann sich während Deiner Schwangerschaft verdoppeln. Der Triglyceridspiegel kann sogar auf das Dreifache ansteigen. Bei den Triglyceriden handelt es sich um Neutralfette, die der Organismus als Energiereserve speichert.

Eine Erhöhung der Cholesterin- und Triglyceridenwerte können den Kreislauf belasten. Da Dein Herz in der Schwangerschaft für zwei Menschen schlägt, ist es in dieser Zeit besonders gefordert.

Aufgrund seines hohen Omega-3-Gehalts kann Matjes Dein Herz-Kreislaufsystem auf natürliche Weise stärken. Aber auch Dein Baby profitiert von den vielen positiven Eigenschaften dieser Fettsäuren.

Matjes: Proteine satt!

Matjes liefert Dir und Deinem Baby eine gute Portion Proteine (Eiweiß). Diese bestehen aus Aminosäuren, die der Organismus benötigt, um körpereigens Protein zu bilden.

Protein ist aber nicht gleich Protein: zwischen den Proteinlieferanten bestehen Unterschiede bezüglich der Wertigkeit. Die biologische Wertigkeit gibt an, wie viel Gramm körpereigener Proteine aus 100 Gramm Nahrungsproteinen gewonnen werden.

Da Dein Baby viele Proteine zum Aufbau seiner Muskeln und Organe benötigt, muss die Mama für Nachschub sorgen.

So kannst Du mit einem leckeren Matjes-Gericht Dein Baby optimal mit diesem wichtigen „Baumaterial“ versorgen.

Proteine übernehmen im Organismus aber noch weitere Aufgaben: sie sind an der Hormon- und Enzymbildung beteiligt, stärken Herz und Kreislauf sowie das Immunsystem.

In der Schwangerschaft benötigst Du ca. 1 Gramm Protein pro Kilogramm Körpergewicht. Matjes enthält pro 100 Gramm knapp 12,5 Gramm hochwertiges Protein, das Deinem Baby hilft, „groß zu werden“.

B-Vitamine im Matjes

Matjes enthält die gesamte Palette der insgesamt 8 B-Vitamine. Diese Vitamine sind essentiell, denn sie sind in unserem Organismus an vielen lebenswichtigen Prozessen beteiligt und ergänzen sich gegenseitig.

Da Du in der Schwangerschaft einen erhöhten Bedarf an B-Vitaminen hast, kannst Du mit Matjes Deine Depots gut auffüllen. Matjes enthält besonders viel Vitamin B2, B3, B5 und B12.

Mit leckerem Matjes kannst Du Dein Baby mit wichtigen B-Vitaminen versorgen, die es für seine gesunde Entwicklung benötigt. Von den Vitaminen kann aber auch die werdende Mama profitieren.

Vitamin B2 – Stoffwechsel und Zellentwicklung

Das Vitamin B2 (Riboflavin) übernimmt wichtige Aufgaben beim Fett-, Kohlenhydrat- und Eiweißstoffwechsel. Es sorgt also dafür, das die Nährstoffe der Nahrungsmittel vom Körper in Energie umgewandelt werden können.

Vitamin B2 ist aber auch maßgeblich am Aufbau und an der Regeneration der Körperzellen beteiligt. Es unterstützt Dein Baby bei der Entwicklung seiner Zellen und bewahrt es vor Fehlentwicklungen.

Das Vitamin B2 beeinflusst auch das Wachstum von Haaren und der Haut. Darüber hinaus stärkt es die Sehkraft und unterstützt die Schilddrüsenfunktion.

Matjes enthält pro 100 Gramm 0,22 Milligramm Vitamin B2. So kannst Du mit einem Matjes-Gericht einen Teil Deines Tagesbedarfs decken. Dieser beträgt im 1. Trimester 1,1 und im 3. Trimester sowie in der Stillzeit 1,4 Milligramm.

Vitamin B3 –Zellentwicklung in der Schwangerschaft und Prävention gegen Neurodermitis

Vitamin B3 (Niacin) ist ebenfalls an der Zellentwicklung beteiligt. Es verhindert sogar die Mutation zweier Gene, die für embryonale Zellschäden und Fehlbildungen verantwortlich sind.

Das Niacin übernimmt auch wichtige Funktionen beim Hirnstoffwechsel Deines Babys. Das Vitamin unterstützt auch den Aufbau seiner Haut und seiner Schleimhäute.

Die werdende Mama kann ebenfalls von dem Niacin profitieren: es hilft Dir bei der Regeneration der Muskulatur und bei der Energiegewinnung. So hast Du immer genügend „Power“, um aktiv in den Tag zu starten.

Vitamin B3 ist auch eine sehr gute Prävention gegen Neurodermitis. Wenn Du Dich in der Schwangerschaft ausreichend mit Niacin versorgst, kannst Du das Risiko dieser Hauterkrankung bei Deinem Kind um 30 % reduzieren.

Matjes enthält pro 100 Gramm 3,800 Milligramm Vitamin B3. Damit kannst Du etwa ein Viertel Deines täglichen Bedarfs decken. Dieser erhöht sich in der Schwangerschaft von 11 auf 14 Milligramm. Im letzten Drittel der Schwangerschaft und in der Stillzeit beträgt erhöht er sich nochmals auf 16 Milligramm.

Vitamin B5 – Energiestoffwechsel und Gehirnnahrung

Das Vitamin B5 (Pantothensäure) übernimmt eine wichtige Rolle beim Energiestoffwechsel. Der Organismus benötigt diesen Mikronährstoff auch für den Aufbau der Schleimhäute, der Nägel, der Haut und des Bindegewebes. Dieses Vitamin ist auch an der Bildung des Hämoglobins beteiligt.

Ohne das Vitamin B5 wäre der Organismus auch nicht in der Lage, Neurotransmitter auszubilden. Da diese wichtige Aufgaben in unserem Gehirn übernehmen, wird B5 auch als „Gehirnnahrung“ bezeichnet.

Der Tagesbedarf beträgt bei Erwachsenen 5 Milligramm und erhöht sich in der Schwangerschaft nicht. In der Stillzeit benötigst Du aber 7 Milligramm. Daher solltest Du auch in der Stillzeit Matjes auf Deinen Speiseplan setzen.

Vitamin B12 – Nervensystem und Blutbildung

Dem Vitamin B12 (Cobalamin) kommt eine Sonderstellung zu, denn es ist ausschließlich in tierischen Produkten enthalten. Unser Körper kann Vitamin B12 nicht selbst bilden und ist durch die Zufuhr über die Nahrung angewiesen.

Da B12 nur in Fleisch- und Milchprodukten enthalten ist, stellt eine Mangelversorgung in unseren Breitengraden keine Seltenheit dar. Daher solltest Du insbesondere in der Schwangerschaft auf ein gut gefülltes B12-Depot achten.

Vitamin B12 ist maßgeblich am Aufbau des Nervensystems und des Gehirns Deines Babys beteiligt. Sein Organismus benötigt es auch für die Reifung und Teilung seiner Zellen.

In der Schwangerschaft benötigst Du täglich 4,5 Mikrogramm Vitamin B12. In der Stillzeit erhöht sich Dein Bedarf auf 5,5 Mikrogramm. Da 100 Gramm Matjes stolze 3,6 Mikrogramm B12 enthalten, kannst Du mit dem leckeren Fisch Dein Vorratslager gut aufstocken.

„Salzhunger“ in der Schwangerschaft

Wenn Du in der Schwangerschaft Appetit auf Matjes hast, dann liegt das oft nicht nur an dem herzhaften Aroma, sondern auch an dem hohen Salzgehalt.

Woher kommt der Hunger nach Salz in der Schwangerschaft? Das Verlangen nach Salz ist der hormonellen Umstellung geschuldet. In der Schwangerschaft produziert Dein Körper verstärkt das Hormon Aldosteron, das Salz im Körper zurückhält.

Mit dem Zurückhalten von Salz unterstützt der Organismus Dein Blutvolumen und sorgt so dafür, dass Dein Baby ausreichend mit Blut versorgt wird. In der Folge kannst Du in der Schwangerschaft einen „Salzhunger“ entwickeln.

Du sorgst Dich bei dem erhöhten Salzkonsum um Deinen Blutdruck? Diese Angst ist unbegründet. Eine Studie aus Bern hat belegt, dass eine Extraportion Salz in der Schwangerschaft den Blutdruck nicht erhöht, sondern sogar senkt!

Bei den Untersuchungen orientierten sich die Mediziner an einem moderaten Anstieg des Salzkonsums. Die empfohlene Tagesmenge erhöht sich in der Schwangerschaft von 6 auf 9 Milligramm.

Wenn Du zu oft zu salzhaltigen Speisen oder zum Salzstreuer greifst, dann kann das Deinen Blutdruck aber in die Höhe treiben. Der salzige Matjes sollte daher nicht täglich auf Deinem Teller landen.

Ab wann dürfen Kinder Matjes essen?

Fisch ist für Kinder eine sehr gesunde Mahlzeit. Fisch liefert ihnen wertvolle Nähr- und Vitalstoffe in Hülle und Fülle. Hering in Form von Matjes sollte aber noch nicht auf dem Speisezettel stehen.

Der Organismus von Kleinkindern reagiert auf Bakterien wesentlich empfindlicher als der von Erwachsenen. Sie sollten daher noch keinen rohen Fisch zu sich nehmen.

Neben der Gefahr einer Lebensmittelinfektion kann der hohe Salzgehalt den Organismus belasten. Daher sollten Kinder bis zu ihrem 3. Lebensjahr täglich maximal 2 Gramm Salz zu sich nehmen.

Ab dem 2. Lebensjahr darf Dein Nachwuchs aber gebackenen Hering essen. Achte aber darauf, dass nur „Beutefische“ auf den Teller kommen, da diese keine oder lediglich eine geringe Quecksilberbelastung aufweisen.

Inhaltsstoffe pro 100 Matjes (gegrillt, ohne Fett)

Kalorien 209 kcal
Fett 18,042 g
Protein 12,347 g
Salz 4,314 g

Vitamin A 48 μg
Vitamin D 17,30 μg
Vitamin E 1,714 mg
Vitamin B1 26 μg
Vitamin B2 220 μg
Vitamin B3 3,800 mg
Vitamin B5 940 μg
Vitamin B6 172 μg
Vitamin B7 4,2 μg
Vitamin B9 2 μg
Vitamin B12 3,6 μg

Phosphor 144 mg
Kalium 265 mg
Natrium 1,696 g
Magnesium 26 mg
Calcium 34 mg
Schwefel 176 mg
Chlorid 3,113 g

Eisen 882 μg
Zink 718 μg
Mangan 16 μg
Kupfer 334 μg

Omega-3 EPA 796 mg
Omega-3 DHA 1242 mg

*Bei den Omega-3 Fettsäuren wird zwischen den langkettigen (EPA) und den kurzkettigen (DHA) unterschieden.