Fischstäbchen in der Schwangerschaft

Fisch schmeckt lecker und liefert werden Mamas und ihrem Nachwuchs wichtige Vitalstoffe. Da viele Fischsorten und Fischprodukte während der Zeit der Schwangerschaft aber auf der roten Liste stehen, wird der Einkauf oft zur Herausforderung. Das gilt auch für Fischstäbchen.

Sind Fischstäbchen in der Schwangerschaft erlaubt?

Wenn Du Appetit auf die kleinen knusprigen Fischfilets hast, kannst Du Dir gerne eine Packung Fischstäbchen aus der Tiefkühltruhe angeln – Fischstäbchen sind in der Schwangerschaft nämlich erlaubt.

In der Tat sind aber einige Fischsorten- und Produkte aufgrund der potentiellen Belastung mit Listerien oder Schadstoffen wie Quecksilber bedenklich. Sie sollten daher in der Schwangerschaft unbedingt gemieden werden.

Quecksilber in Fischstäbchen?

Fischstäbchen aber sind in Bezug auf Quecksilber unbedenklich. Dieses Schwermetall ist vor allem in Raubfischen zu finden, weil sie am Ende der Nahrungskette stehen.

Da für Fischstäben die „Beutefische“ der Meeresräuber wie Seelachs oder Kabeljau verwendet werden, sind diese nicht oder lediglich minimalst belastet.

Unser Testbericht: Geburtsvorbereitungskurs von MyHebamme24 im Test

Listerien in Fischstäbchen?

Auch in puncto Listerien musst Du Dir bei den Fischstäbchen keine Sorgen machen. Listerien und viele andere Bakterien sind empfindlich gegenüber Hitze und sterben bei Temperaturen ab 70 Grad Celsius ab.

Wenn Du Deine Fischstäbchen in der Pfanne knusprig braun brutzelst, wird Listerien und anderen Übeltätern gründlich eingeheizt.

Fischstäbchen sind für Schwangere kein Problem

Viele Fischsorten und Produkte wie Fischstäbchen kannst Du Dir während Deiner Schwangerschaft daher schmecken lassen. Fisch liefert Dir und Deinem Nachwuchs wertvolle Inhaltsstoffe wie Mineralien, Vitamine und Spurenelemente.

Angesichts dieser Fülle an Vitalstoffen wird Schwangeren daher auch empfohlen, mindestens 2 Mal pro Woche Fisch auf den Speiseplan zu setzen.

Was Schwangere beim Kauf und Verzehr von Fischstäbchen beachten sollten

Fischstäbchen zählen aufgrund ihrer lebensmitteltechnischen Verarbeitung zu den sichersten Fischprodukten. Bereits an Bord der Fangschiffe werden grätenfreie Teile mehrfach durchleuchtet.

Fischstäbchen enthalten daher weder Gräten noch Parasiten. Nach der Kontrolle werden die Filets eingefroren und an Land weiterverarbeitet, ohne dass die Kühlkette unterbrochen wird.

Wenn Du während der Schwangerschaft Fischstäbchen kaufst, darfst Du diese Kühlkette nicht allzu lange unterbrechen. Nach dem Einkauf müssen die Fischstäbchen daher schnell in Dein Gefrierfach einziehen.

Die Fischstäbchen solltest Du, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum noch in weiter Ferne liegt, zeitnah aufbrauchen. Bei den leckeren Fischstäbchen sollte das kein Problem sein…

Wenn Fischstäbchen während der Schwangerschaft zu Deinen „Lieblingsfischen“ avancieren, solltest Du dennoch keine Großpackungen kaufen. Da Listerien recht robust sind, überleben sie auch Temperaturen von bis zu minus 18 Grad Celsius.

Eine angebrochene Packung ist eine regelrechte Einladung für Listerien und andere Übeltäter. Für den Fall, dass doch ein paar Fischstäbchen wieder in den Tiefkühler landen, solltest Du diese besonders lange und von allen Seiten durchbraten.

Beim Braten solltest Du generell darauf achten, dass die Fischstäbchen „gut durch“ sind. Der Fisch darf keine glasige „Sushi-Qualität“ haben. Das Fleisch muss insgesamt weiß sein und muss sich leicht zerteilen lassen.

Fischstäbchen haben eine sehr hohe Nährstoffdichte

Fischstäben haben im Jahr 1959 die Republik erobert und eine Dekade später auch den eisernen Vorhang zur damaligen DDR überwunden.

Kein Wunder, denn Fischstäben sind nicht nur praktisch und schmecken lecker, sondern liefern auch viele Vitamine und andere Vitalstoffe.

Fischstäbchen enthalten neben dem Vitamin E nahezu die gesamte Palette der wertvollen B-Vitamine. Hinzu kommen Mineralien wie Kalium und Calcium sowie das Spurenelement Phosphor. Davon profitiert nicht nur die werdende Mama, sondern auch das Baby.

Da Fischstäbchen lediglich 182 Kalorien pro 100 Gramm auf die Waage bringen, aber gleichzeitig viele Vitalstoffe liefern, haben sie eine sehr hohe Nährstoffdichte.

Fischstäbchen sind daher während Deiner Schwangerschaft eine optimale Bereicherung Deines Speiseplans.

Fischstäbchen: B-Vitamine in Hülle und Fülle

Die Vitamine der B-Gruppe übernehmen im menschlichen Organismus viele lebenswichtige Aufgaben. Da Dein Baby während der Schwangerschaft viele dieser Vitamine benötigt, sind Fischstäbchen die perfekte Nahrung für Dich und Dein Baby.

Fischstäbchen enthalten eine stattliche Portion des Vitamins B3. Dieses Vitamin schützt die Körperzellen und unterstützt den Organismus bei der Reparatur geschädigter Zellen.

Vitamin B3 ist auch eine ausgezeichnete Prävention gegen Neurodermitis. So können Fischstäbchen dazu beitragen, das Risiko dieser Hauterkrankung bei Deinem Kind zu reduzieren.

Viele der B-Vitamine sind auch ausgesprochene „Nervenvitamine“. Dazu zählen die Vitamine B1, B2 und vor allem das Vitamin B6. Zusammen sind sie unschlagbar und helfen Deinem Baby, sein Nervensystem aufzubauen.

Das Vitamin B6 ist darüber hinaus auch an der Bildung von Botenstoffen in den Nerven beteiligt. Diese Stoffe sind regelrechte „geflügelte Boten“, die Informationen im Gehirn weiterleiten. Fischstäbchen können so dazu beitragen, dass die Zellen im Nervensystem gut miteinander kommunizieren.

Damit ist das Repertoire des Vitamins aber noch lange nicht erschöpft

Da B6 die Hormonproduktion reguliert, können Fischstäbchen helfen, Morgenübelkeit zu minimieren. Die Effizienz des Vitamins B6 konnte in vielen Studien belegt werden.

Fischstäbchen können dazu beitragen, Dein Vitamin B6-Depots zu füllen. Während der Tagesbedarf an Vitamin B6 bei 1,2 Milligramm liegt, erhöht er sich in der Schwangerschaft und Stillzeit auf 1,9 Milligramm.

Da 100 Gramm Fischstäbchen etwa 0,286 Milligramm B6 enthalten, kannst Du mit einer Portion Fischstäbchen einen großen Teil deines täglichen Bedarfs decken.

Vitamin E in Fischstäbchen

Fischstäbchen sind ein ausgezeichneter Lieferant für das Vitamin E. Da Dein Organismus das Vitamin nicht selbst herstellen kann, ist er auf eine externe Zufuhr angewiesen. Das gilt insbesondere während Deiner Schwangerschaft.

Während Du unter „normalen Umständen“ 13 Milligramm benötigst, erhöht sich Dein Bedarf in der Schwangerschaft auf 17 Milligramm. Da 100 Gramm der knusprigen Fischstäbchen knapp 4 Milligramm Vitamin E enthalten, sind sie wie für die Schwangerschaft gemacht!

Dein Baby wird sich über diese kleine „Vitaminbombe“ freuen, denn Vitamin E schütz die empfindlichen embryonalen Zellen und stärkt darüber hinaus auch das Immunsystem.

Omega-3-Fettsäuren

Fisch steht in den Ruf, reich an Omega-3-Fettsäuren zu sein. Wie der Name bereits impliziert, handelt es sich hier um spezifische „Fette“. Fetthaltige Fische wie Hering, Lachs oder Makrele sind in der Tat reich an diesen ungesättigten Fettsäuren.

Da für die Herstellung der Fischstäbchen magere Fischsorten verwendet werden, enthalten sie entsprechend wenig Omega-3. Wenn Du Deinen Bedarf decken möchtest, musst Du daher auf fetthaltige Fischsorten zurückgreifen.

Übrigens: Der Handel ist pfiffig! Er hat dieses vermeintliche Manko erkannt und bietet spezielle „Omega-3-Fischstäbchen“ an. Diese werden aber nicht mit den Omega-3-Fettsäuren angereichert, die natürlicherweise im Fisch enthalten sind wie EPA und DHA, sondern mit dem pflanzlichen ALA.

Die ALA-Fettsäuren werden vom Organismus aber lediglich zu einem sehr geringen Prozentteil in EPA und DHA umgewandelt.

Da Omega-3- Fettsäuren wie DHA einen großen Einfluss auf die Entwicklung der embryonalen Nervenzellen und die Netzhaut haben, solltest Du diesen Aspekt berücksichtigen.

Fischstäbchen für gesunde Babyknochen und -zähne

Neben dem Calcium ist auch das Spurenelement Phosphor ein wichtiger Bestandteil der Knochen und Zähne. Da Dein Baby für den Aufbau seines Skelettapparates viele dieser Vitalstoffe benötigt, kannst Du mit Fischstäbchen für den erforderlichen Nachschub sorgen.

Fischstäbchen für Kleinkinder?

Fischstäben liefern Deinem Baby viele Inhaltsstoffe, die es benötigt, um „groß zu werden“. Wenn es Deinem Nachwuchs schmeckt, kannst Du ihm bereits ab dem 5. Monat Fischstäbchen unter den Brei mischen.

Da Kleinkinder noch empfindlich reagieren, solltest Du die Fischstäbchen aber im Ofen backen und anschließend die Panade entfernen.

Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Fischstäbchen *

Kalorien 182

Vitamin A 17 μg
Vitamin C 710 μg
Vitamin D 1,05 μg
Vitamin E 3950 μg

Vitamin B1 (Thiamin) 110 μg
Vitamin B2 (Riboflavin) 134 μg
Vitamin B3 (Niacin) 1010 μg
Vitamin B5 (Pantothensäure) 218 μg
Vitamin B6 (Pyridoxin) 286 μg
Vitamin B7 (Biotin) 6,3 μg
Vitamin B9 (Folsäure) 11 μg
Vitamin B12 0,9 μg

Calcium 15 mg
Kalium 213 mg
Magnesium 18 mg
Natrium 250 mg
Phosphor 130 mg

*Die Werte können je nach verwendeter Fischsorte leicht variieren.