Tomaten in der Schwangerschaft

Sie sind gelb, violett, rot oder weiß und schmecken von herb bis süß-saftig: Tomaten gehören zu den beliebtesten und vielseitigsten Früchten hierzulande. Dennoch hast du möglicherweise den einen oder anderen Rat bekommen, in deiner Schwangerschaft darauf zu verzichten.

Als Nachtschattengewächse haben sie den Ruf, Kopfschmerzen oder Bauchkrämpfe zu verursachen. Kannst du als werdende Mutter auf Tomaten vertrauen?

Darf man Tomaten in der Schwangerschaft essen?

Ja, Tomaten sind in der Schwangerschaft sogar sehr empfehlenswert! Sie gehören zu den gesündesten Lebensmitteln auf unseren Esstischen. Egal in welcher farblichen Variante oder Zubereitungsweise – Tomaten haben keine negativen Auswirkungen auf dich oder dein Kind.

Für starke Allergiker gilt eine Einschränkung: Tomaten können bei Histamin-Intoleranz für Beschwerden verantwortlich sein.

Tomaten: Die Paradiesfrucht aus der neuen Welt

Tomaten stammen ursprünglich aus Südamerika und haben sich hierzulande erst im 20. Jahrhundert durchgesetzt. Auch in anderen Ländern sind die „Pomodoro“ (ital. für Liebesapfel) und „Paradeiser“ (österreichisch für Tomaten) schon länger fester Bestandteil des Speiseplans.

Tomaten haben sich nicht nur aufgrund des guten Geschmacks, sondern vor allem aufgrund ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaften durchgesetzt. Sie beinhalten eine Fülle an Vitalstoffen.

Diese wirken sich in mehrfacher Weise positiv auf deinen Stoffwechsel und dein Herz-Kreislauf-System während der Schwangerschaft aus.

Als werdende Mutter profitierst du vor allem davon:

  • positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel
  • vorbeugend gegen Hautalterung
  • Stärkung des Immunsystems.

So lange du darauf achtest, reife Früchte aus gesundem Anbau auf deinen Speiseplan zu setzen, kannst du sie jederzeit genießen, obwohl sie kein Gemüse sind.

Als Beerenfrucht ist die Tomate mit Kartoffel und Tabak verwandt und gilt als Obst.

Was macht Tomaten für Schwangere so gesund?

In der mediterranen Diät gehören Tomaten zu den wichtigsten Zutaten. Sie haben den Ruf eines der natürlichen Anti-Aging-Mittel zu sein. Bei einem ausgewogenen Lebensstil sind sie eine Basis für eine robuste Gesundheit und hohes Lebensalter.

Die gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe sind für werdende Mütter essenziell. Die zahlreichen Vitalstoffe geben Energie bei psychischer und physischer Belastung.

Tomaten enthalten:

  • bis zu 13 unterschiedliche Vitamine (Vitamin C, Folsäure, …)
  • 17 Mineralstoffe (Kalium, Magnesium, …) und
  • zahlreiche sekundäre Pflanzenstoffe wie Lycopin.

Lycopin ist ein Carotinoid und für einen großen Teil der positiven Auswirkungen verantwortlich. Besonders erfreulich ist, dass es ein fettlöslicher Wirkstoff ist, der bei Erhitzung seine volle Wirkung entfaltet.

Tomaten sind damit bestens zum Kochen, Braten und Garen geeignet.

Tomaten bieten gesunde Vielfalt während der Schwangerschaft

Über lange Zeit hinweg waren wir in erster Linie auf die einfache Salat-Tomate angewiesen. Ihr Geschmack war für die Produzenten weniger wichtig, als ihre lange Haltbarkeit und ihr gleichmäßiges Aussehen.

Mittlerweile kannst du in der Schwangerschaft durch den Varianten-Reichtum der über 3000 Tomaten-Sorten gewinnen. Einerlei, wonach dir der Sinn gerade steht, hast du heute eine große Auswahl zur Verfügung:

  • Kirschtomaten (bzw. Cherrytomaten) sind in Salaten beliebt und gelten auf Grund ihres süßen Geschmacks auch als Nasch-Tomaten.
  • San-Marzano gehören zu den länglichen Flaschentomaten; sie haben ein trockenes-mehliges Fleisch und eignen sich gut zum Grillen.
  • Ochsenherzen sind die beliebtesten Fleisch Tomaten; sie werden auch zum Grillen und für Saucen sowie Suppen verwendet.
  • Grüne Tomaten bleiben auch bei voller Reife grün; sie sind außergewöhnlich aromatisch und teilweise süßer als Kirschtomaten; die Reife lässt sich am besten durch die weiche Konsistenz feststellen.

Dank zahlreicher engagierter Gärtnereien steigt der Variantenreichtum jedes Jahr. Einerseits werden alte Sorten neu entdeckt und andererseits neue Kreuz-Züchtungen entwickelt.

Worauf müssen Schwangere bei Tomaten achten?

Auch bei unseren österreichischen Nachbarn wirken die Paradeiser nicht nur positiv. Tomaten haben zum einen schädliche Inhaltsstoffe, um sich selbst gegen Fressfeinde zur Wehr zu setzen. Zum anderen sind sie Umwelt-Einflüssen ausgesetzt.

Neben den Pestiziden der herkömmlichen Landwirtschaft, sind es vor allem Bitterstoffe (Solenin), die eine negative Wirkung haben.

Gerade in der Schwangerschaft sind diese Tipps wichtig:

  • Die Früchte mit lauwarmem Wasser gut spülen, um allfällige Pestizid-Rückstände abzuwaschen.
  • Nur reife Tomaten essen – sie haben die Bitterstoffe weitestgehend abgebaut.
  • Den Tomatenstrunk entfernen: darin finden sich die meisten Solenin-Rückstände.

Darüber hinaus finden sich in Tomaten Lektine und Histamine. Lektine sind sogenannte Anti-Nährstoffe, die die Aufnahme von Vitalstoffen blockieren können.

Beide Wirkstoffe sind für Schwangere in der Regel kein Problem.

Bei entsprechenden Vor-Erkrankungen (Autoimmunerkrankungen, starke Allergien) ist der Rat des Hausarztes empfehlenswert.

Sind Tomaten in der Stillzeit und für Babys problematisch?

Tomaten gehören für stillende Mütter zu den empfohlenen Lebensmitteln. Ihre gesunde Wirkung unterstützt dich in der Schwangerschaft und während der Stillperiode.

Für Kleinkinder bis zum 10. Lebensmonat sind die gelben, violetten oder roten Früchte nicht angeraten. Aufgrund des hohen Gehalts an Fruchtsäure kann es zu Beschwerden kommen.

Ab dem zweiten Lebensjahr sind Tomaten in der bunten Vielfalt auf jeden Fall empfehlenswert. Sie haben alles, was Kinder für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung brauchen: viele Farben und Geschmacksrichtungen sowie eine Vielfalt bei der Zubereitung.

Fazit: Tomaten sind eine gesunde Bereicherung in der Schwangerschaft

Die Neugier und das Engagement von Gärtnern und Landwirten verdanken wir die vielen Tomatensorten in den Gemüsetheken und am Wochenmarkt.

Sie bieten dir Abwechslung als Snack zwischendurch, im Salat oder gegart vom Grill bzw. überbacken im Gemüseauflauf.

Tomaten sind roh und gekocht voller gesunder Inhaltsstoffe. Gerade in der Schwangerschaft kannst du diese Vielfalt nach Lust und Laune genießen.

3 Gedanken zu „Tomaten in der Schwangerschaft“

Kommentare sind geschlossen.