Cheddar in der Schwangerschaft – mehr als nur ein Protein-Lieferant

Ist Cheddar in der Schwangerschaft erlaubt? Cheddar dürfen sich Schwangere schmecken lassen, denn diese englische Käsespezialität ist auch in der Schwangerschaft erlaubt. Obwohl Cheddar aus Rohmilchkäse besteht, sorgt die Herstellungsweise und Lagerung dafür, dass er unbedenklich ist.

Cheddar wird zwar aus Rohmilch hergestellt, die auf maximal 40 Grad erwärmt wird. Bei diesen Temperaturen überleben Erreger wie Listerien und Salmonellen, die die Plazentaschranke durchbrechen und dem Fötus schaden können.

Der Cheddar wandert nach der Herstellung aber nicht umgehend in die Verkaufsregale, sondern reift anschließend zwei bis drei Monate. Traditionelle Produzenten lassen ihren Cheddar sogar zwei Jahre lang Zeit, damit er seine Aromen entfalten kann.

Bei diesem Reifeprozess verringert sich der Wassergehalt. Gleichzeitig erhöht sich die Salzkonzentration. So entsteht ein Milieu, in dem Bakterien wie Listerien nicht überleben können.

Du kannst Dir daher auch während Deiner Schwangerschaft eine dicke Scheibe von dem leckeren Cheddar abschneiden.

Was Schwangere beim Verzehr von Chaddar beachten sollten

Auch wenn Cheddar während der Schwangerschaft unbedenklich ist, gilt es, einige Dinge beachten.

So solltest Du Deinen Cheddar nicht an der Käsetheke kaufen. Frischer Käse ist zwar einladend – aber leider auch für ungebetene Gäste wie Listerien.

Daher ist es ratsam, wenn Du in der Schwangerschaft der Vorsicht halber auf abgepackten Käse zurückgreifst.

Bevor Du Dir ein leckeres Käsebrot mit Cheddar bereitest, solltest Du die Rinde abschneiden. Den Listerien ist zwar im Käse selbst der Nährboden entzogen, dennoch könnten sich Bakterien auf der Rinde befinden.

So bist Du auf der sicheren Seite und kannst Dein Käsebrot genießen.

Achte beim Kauf aber auch auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Produkte sind zwar über dieses Datum hinaus in der Regel noch genießbar, dennoch können sich Listerien von der Rinde aus vermehren.

Wenn Cheddar zu Deinen Favoriten zählt, solltest Du Dir kein Vorratslager anlegen, sondern kleine Mengen kaufen, die Du zeitnah innerhalb drei bis vier Tagen aufbrauchen kannst.

Da sich Listerien und andere Bakterien auch bei Kühlschranktemperaturen vermehren können, solltest Du den Cheddar in einer Frischhaltebox oder Küchenfolie aufbewahren.

Cheddar – Vitalstoffe für Mutter und Baby

Käse gehört zu den Lebensmitteln, die Du Dir in der Schwangerschaft öfter gönnen solltest. Sie enthalten viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sowie Proteine.

Daher versorgt Cheddar nicht nur Dein Baby mit vielen wichtigen Vitalstoffen, sondern sorgt auch dafür, dass die Mama fit bleibt.

Proteine

Proteine sind der Ursprung und die Bausteine allen Lebens. Da in Deinem Bauch gerade ein neues Leben entsteht, steigt Dein Bedarf entsprechend.

Ab der 13. Schwangerschaftswoche werden pro Kilo Körpergewicht 0,9 Gramm Protein empfohlen. Da 60 Gramm Cheddar bereits 15 Gramm Protein liefern, kannst Du mit ein paar Schreiben dieser Käsespezialität einen Teil Deines Eiweißbedarfs decken.

Die Proteine im Cheddar und anderen Käsesorten sind besonders wertvoll, da sie aus hochwertigen tierischen Aminosäuren bestehen.

Da diese den Aminosäurestrukturen des Menschen sehr ähnlich sind, können sie vom Organismus besser und schneller in körpereigenes Protein umgewandelt werden.

Baustoff für Babyknochen

Der leckere Cheddar enthält alle „Baustoffe“, die Dein Baby zum Aufbau seines Skelettapparates benötigt. Neben dem Mineral Calcium bestehen unsere Knochen und Zähne auch aus den Spurenelementen Schwefel und Phosphat.

Diese Vitalstoffe sind im Cheddar reichlich enthalten. Mit 100 Gramm Cheddar kannst Du 20 % Deines täglichen Calcium- und 14 Prozent Deines Phosphor-Bedarfs decken.

Der Schwefel hat aber noch weitere Aufgaben: Er trägt zur Gesunderhaltung der Sehnen, Knorpel und Muskeln bei.

So kannst Du mit ein paar Scheiben Cheddar dafür sorgen, dass Dein Baby beim Aufbau seines Organismus immer aus dem Vollen schöpfen kann.

Blutbildung und Sauerstofftransport

Cheddar enthält eine gute Portion Eisen. Dieses Spurenelement spielt die Hauptrolle bei der Blutbildung und beim Sauerstofftransport.

Da der Fötus dabei ist, seinen Organismus aufzubauen, verdoppelt sich Dein täglicher Bedarf in der Schwangerschaft von 15 auf 30 Milligramm.

In diesem Zusammenhang noch ein kleiner Tipp: Damit Dein Körper das Eisen optimal verwerten kann, solltest Du zeitnah Vitamin C zu Dir nehmen.

Cheddar liefert Dir und Deinem Baby aber noch mehr Vitalstoffe, die zur Hämoglobin-Bildung beitragen. Dazu gehören die Vitamine B1 und B6 sowie das Vitamin B9, besser bekannt unter dem Namen Folsäure.

B-Vitamine

Hartkäse wie Cheddar versorgt Euch beide mit vielen Vitaminen der B-Gruppe, die im menschlichen Organismus viele wichtige Aufgaben übernehmen.

Dazu gehört vor allem die Folsäure, die dafür sorgt, dass sich die embryonalen Zellen Deines Babys gesund entwickeln.

Ebenso wie die Folsäure unterstützt auch das Vitamin B12 Dein Baby bei der Entwicklung seiner Zellen. Da dieses Vitamin ausschließlich in tierischen Nahrungsmitteln enthalten ist, stellt ein Mangel keine Seltenheit dar.

Cheddar kann daher dazu beitragen, dass Dein B12-Depot immer gut gefüllt ist.

Vitalstoffe arbeiten im Organismus oft Hand in Hand. So auch die Vitamine B2 und B5.

Diese sind nicht nur an diversen Stoffwechselprozessen beteiligt, sondern sorgen auch dafür, das Eisen und andere B-Vitamine vom Körper optimal resorbiert werden können.

Mineralien für werdende Mütter

Neben Calcium enthält Cheddar auch die Mineralien Kalium, Natrium und Magnesium. Diese Mineralstoffe übernehmen im Organismus viele wichtige regulatorische Funktionen.

Sie halten den osmotischen Druck in den Zellen aufrecht und sorgen so dafür, dass Deinen Wasserhaushalt und Dein Säure-Basen-Verhältnis im Gleichgewicht bleiben.

Darüber hinaus sind sie am Energiestoffwechsel beteiligt und an der Weiterleitung von Nervenimpulsen

Cheddar für Kleinkinder

Wenn Dein Baby seinen ersten Geburtstag gefeiert hat, kannst Du ihm kleine Portionen Cheddar geben. Hartkäse ist das perfekte „Fingerfood“, das ihm viele Proteine und Vitalstoffe liefert, die es für sein Wachstum benötigt.

Die wichtigsten Nähstoffe pro 100 Gramm Cheddar

Kalorien 410
Protein 24, 25 g

Vitamin A 263 μg
Vitamin E 0,78 mg

Vitamin B1 0,03 mg
Vitamin B2 0,43 mg
Vitamin B3 0,04 mg
Vitamin B5 0,48 mg
Vitamin B6 0,08 mg
Vitamin B9 27 μg
Vitamin B12 0,88 μg

Natrium 644 mg
Kalium 76 mg
Calcium 711 mg
Magnesium 27 mg
Eisen 16 mg
Phosphor 460 mg
Schwefel 109 mg

Die Werte können je nach Fettgehalt variieren.