Quark in der Schwangerschaft

Milchprodukte schmecken lecker und liefern wichtige Nährstoffe und Proteine. In der Schwangerschaft werden daher Käse, Joghurt und Quark zu Deinen Favoriten zählen.

Aber gerade bei Milchprodukten ist Vorsicht geboten. Viele stehen aufgrund der Infektionsgefahr mit Listerien auf der Verbotsliste. Da wirst Du Dich häufig fragen: „Darf ich das essen?“ So auch bei Quark und all den Leckereien, die daraus hergestellt werden wie Früchte- und Sahnequark oder Backwahren mit Quarkfüllung.

Darfst Du Quark in der Schwangerschaft essen?

Du darfst in der Schwangerschaft so viel Quark essen, wie Du möchtest! Quark gehört zu den Frischkäsesorten, die nach den deutschen Richtlinien aus pasteurisierter Milch hergestellt werden müssen. Beim Pasteurisieren werden Lebensmittel hohen Temperaturen ausgesetzt, die weder Bakterien noch Keime überleben. Mikroorganismen wie die gefährlichen Listerien-Bakterien werden durch die Wärmebehandlung unschädlich gemacht.

Im Unterschied zu den pasteurisierten Lebensmitteln werden Rohmilchprodukte auf maximal 40 Grad Celsius erhitzt. Da Listerien in diesem milden Milieu überleben, besteht bei diesen Produkten eine Kennzeichnungspflicht.

Bei Quark bist Du daher auf der sicheren Seite und kannst nach Herzenslust schlemmen. Sahne- und Früchtequark oder Kuchen mit Quarkfüllung solltest Du hingegen genauer unter die Lupe nehmen oder ganz meiden.

Was Du bei dem Verzehr von Quark in der Schwangerschaft beachten solltest

Quark oder Kräuterquark kannst Du bedenkenlos konsumieren. Beim Einkaufen darfst Du aber nur verpackte Ware in Deinen Einkaufskorb legen. Um offene Ware von der Frischetheke solltest Du hingegen einen großen Bogen machen. Das gilt übrigens auch für zuhause.

Da sich Listerien auch bei kühlen Temperaturen vermehren, solltest Du eine angebrochene Packung gleich verzehren und nicht wieder zurück in den Kühlschrank stellen.

Apropos Kühlschrank: Wenn Du Dir einen kleinen Vorrat zugelegt hast, ist es angebracht, wenn Du vor dem Verzehr einen Blick auf das Mindesthaltbarkeitsdatums wirfst. Um jedes Restrisiko auszuschließen, solltest Du den Quark vor Ablauf dieser Frist verarbeiten oder direkt essen.

Bei einfachen Quarkprodukten ist es recht einfach, den Überblick zu bewahren. Aber wie verhält es sich mit Quark-Variationen wie Früchte- oder Sahnequark? Da wirst Du mitunter vor einem großen Fragezeichen stehen.

Wenn Du Appetit auf Sahnequark hast, ist das im Prinzip kein Problem. Sahne wird bei uns fast ausschließlich aus pasteurisierter Milch hergestellt. Dennoch ist es ratsam, beim Kauf einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen. Sicher ist sicher.

Wenn die Sahne aus Rohmilch hergestellt wurde, dann ist das aufgrund der Kennzeichnungspflicht vermerkt. Auf der Verpackung steht also der Vermerk „aus Rohmilch“ (Pflicht zur Kennzeichnung). Es gibt jedoch keine Pflicht zur Kennzeichnung des für Schwangere sicheren Vermerks „hitzebehandelt“ / „pasteurisierte Milch“.

Früchtequark ist jedoch unbedenklich. Da Fruchtvarianten in der Regel aromatisiert und mit Farbstoffen angereichert werden, solltest Du sie in der Schwangerschaft dennoch meiden.

Das bedeutet natürlich nicht, dass Du darben musst – ganz im Gegenteil: Wenn Du Appetit auf Früchtequark hast, kannst Du Dir mit frischem Obst Deine eigene Sorte komponieren. Das schmeckt nicht nur besser – Du weißt auch, was drin ist!

Kleiner Tipp: Keine Kiwis verwenden. Diese enthalten ein eisweißspaltendes Enzym, das Bitterstoffe freisetzt.

Quark ist vielseitig verwendbar und wird auch gerne in der Konditorei verwendet. Die Auswahl ist verführerisch… Wenn Dich ein Quark-Törtchen anlacht: Finger weg!

Offene Ware ist zwar hygienisch einwandfrei, dennoch sind Verkaufstheken eine regelrechte Einladung für Bakterien. Darüber hinaus kannst Du nie wissen, welche Produkte verarbeitet wurden. So können beispielsweise rohe Eier oder unzureichend erhitze Milchprodukte verarbeitet worden sein.

Daher lautet auch hier die Devise: Selber machen und Freunde oder Familie einladen – damit nichts übrig bleibt…

Quark – Gesundes Lebensmittel mit Geschichte

Quark wurde bereits im antiken Griechenland geschätzt und sogar für die Kuchenherstellung verwendet. Auch die Germanen verstanden es, Quark und Frischkäse herzustellen.

Die Produktion ist denkbar einfach: Entrahmte Milch wird mit Hilfe von Milchsäurebakterien fermentiert. Bei dem nachfolgenden Gerinnungsprozess bilden sich Molke und der Käsebruch, der durch ein Sieb passiert und falls gewünscht, mit Sahne verfeinert wird.

Quark enthält lebenswichtige Nährstoffe wie Proteine, Vitamine und Mineralien. Dazu gehören vor allem Kalzium und B-Vitamine, die Du und Dein Baby in der Schwangerschaft und Stillzeit benötigen.

Proteine

Mit Quark kannst Du Dich und Dein Baby mit Proteinen und wertvollen tierischen Aminosäuren versorgen. Diese gelten als die „Bausteine des Lebens“ und tragen auch dazu bei, dass sich die Körperzellen deines Babys gesund entwickeln.

Proteine sind die reinen Allrounder, denn sie produzieren Hormone, die alle Körperfunktionen steuern. Proteine geben Dir in der Schwangerschaft einen zusätzlichen Energieschub und wirken sich regulativ auf Deinen Blutzuckerwert aus.

Vitamin B2 – Riboflavin

Quark enthält viel Vitamin B2, das im Körper in ein Co-Enzym umgewandelt wird, das an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Das ist insbesondere in der Schwangerschaft von Bedeutung, denn es sorgt dafür, dass Spurenelemente wie Eisen und andere B-Vitamine wie Folsäure vom Körper verarbeitet werden können.

Vitamin B5

Dieses Vitamin, das auch unter dem Namen Pantothensäure bekannt ist, nimmt in der Schwangerschaft und Stillzeit eine besondere Rolle ein. Es ist an der Bildung von Proteinen beteiligt und trägt so maßgeblich dazu bei, dass sich der Embryo gesund entwickeln kann.

Darüber hinaus ist es an der Bildung des Hämoglobins beteiligt sowie an lebenswichtigen Stoffwechselprozessen.

Vitamin B9 – Folat

Quark versorgt Dich und Dein Baby in der Schwangerschaft und Stillzeit mit Folat, der natürlichen Form der Folsäure, die als Nahrungsergänzung in synthetischer Form angeboten wird. Diesem Vitamin kommt gerade in der Schwangerschaft eine besondere Bedeutung zu, denn es trägt maßgeblich zur gesunden Entwicklung der embryonalen Zellen bei und schützt Dein Kind vor Missbildungen.

Aber auch in der Stillzeit solltest Du Dir eine Extraportion Quark gönnen, denn Dein Baby benötigt Folat für sein Wachstum und für die Entwicklung der Gehirnzellen.

Kalzium

Neben den Proteinen und Vitaminen versorgt Dich Quark mit einer guten Portion Kalzium. Da Dein Baby für den Aufbau seiner Knochen viel Kalzium benötigt, steigt Dein Bedarf während der Schwangerschaft von 1000 mg auf ca. 1200 mg pro Tag.

Bereits 100 Gramm Quark liefern Dir und Deinem Baby bis zu 90 mg dieses wichtigen Minerals.

Inhaltsstoffe

  • Vitamin A 2 μg
  • Vitamin B1 43 μg
  • Vitamin B2 300 μg
  • Vitamin B3 150 μg
  • Vitamin B5 740 ug
  • Vitamin B6 100 μg
  • Vitamin B7 7 μg
  • Vitamin B9 16 μg (Folsäure)
  • Vitamin B12 0,9 μg
  • Kalzium 70 – 90 mg
  • Kalium 140 mg
  • Magnesium 11 mg
  • Phosphor 190 mg

Quark – eines der gesündesten Lebensmittel für Schwangere

Quark ist nicht nur ausgesprochen bekömmlich, sondern gilt als eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt. Darüber hinaus ist dieses Milchprodukt leicht verdaulich und ein sehr guter Energielieferant.

Aber das Beste: Quark ist vielseitig verwendbar und schmeckt richtig lecker! Ob pur, süß oder herzhaft – Quark ist für Dich und Dein Baby während der Schwangerschaft und Stillzeit das perfekte Lebensmittel.