Kürbis in der Schwangerschaft

Der Kürbis gehört zu unseren beliebtesten Herbstfrüchten: bunt und voller wichtiger Vitalstoffe. Doch sind Kürbisgerichte auch in deiner Schwangerschaft eine Bereicherung? Ein Blick auf die Inhaltsstoffe kann dazu Aufschluss geben.

Sind Kürbisse in der Schwangerschaft empfehlenswert?

Speisekürbisse enthalten viele essenzielle Vitalstoffe, die dich während der Schwangerschaft unterstützen können und sind daher ausdrücklich auch für Schwangere erlaubt. Neben Vitaminen und Mineralien sind es vor allem nützliche Enzyme und Ballaststoffe, die deine Gesundheit und die deines Kindes fördern können.

Es gibt ihn in vielen unterschiedlichen Arten und er ist sehr flexibel bei der Zubereitung. Kürbisse können deinen Speiseplan vielfältig ergänzen.

Die positiven Wirkungen von Kürbis während der Schwangerschaft

Der Kürbis zählt zu unseren wichtigsten saisonalen Gemüsesorten. So wie der Spargel im Frühling, liefert er dir im Herbst sehr viele notwendige Vitamine (zum Beispiel Beta Carotin, C, B, etc.) und Mineralien (z.B. Calcium, Kalium, usw.).

Daneben enthält er Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenwirkstoffe, die den Stoffwechsel und deine Zellen in der Schwangerschaft gesund halten.

Die Frucht zählt schon seit Jahrtausenden zu den wichtigsten Kulturpflanzen. Kürbisse haben daher immer schon eine bedeutende Rolle auch in der Volksmedizin gespielt. Für Ernährungsberater gilt er für werdende Mütter vor allem deswegen als wertvoll:

  • Kürbis wirkt harntreibend und wird oft bei Reizblasen empfohlen
  • Kürbis ist verdauungsstärkend und kann bei Verstopfung hilfreich sein
  • Kürbis gehört zu den wärmenden Gemüsearten, die von innen heraus wirken

Darüber hinaus werden Kürbisse oft in der Diät bei rheumatischen Beschwerden und bei Prostataleiden bei Männern eingesetzt. Dabei spielen vor allem Kürbiskerne bzw. Kürbiskernöl eine herausragende Rolle.

Du findest mittlerweile Kürbiskernextrakte oder Kürbiskapseln auch in der Apotheke. Sie werden vor allem als Arzneien gegen Blasenschwäche angeboten. Hier solltest du allerdings vorsichtig sein.

Derzeit ist die Wirkungsweise dieser Präparate während der Schwangerschaft nicht abgeklärt – in diesem Fall solltest du vor der Anwendung jedenfalls einen Arzt hinzuziehen.

Vorsicht in der Schwangerschaft vor bitteren Kürbissen

Speisekürbisse gehören eigentlich zu den Beeren-Früchten und sind grundsätzlich sehr gut verträglich. Der Verzehr kann allerdings in seltenen Fällen auch Beschwerden nach sich ziehen. Die Hauptursachen dafür sind:

  • Kürbisse können Kreuzallergien verursachen
  • Kürbisgewächse können problematische Bitterstoffe beinhalten

Bei einer diagnostizierten Allergie solltest du in der Schwangerschaft auf jeden Fall den Tipps der Ernährungsberatung folgen. Eine pollenassoziierte Nahrungsmittelallergie wird bei Kürbissen in erster Linie im Zusammenhang mit Birkenpollen oder Traubenkraut (Ambrosia) festgestellt.

Neben den Speisekürbissen sind bei uns vor allem auch Zierkürbisse sehr beliebt. Die beiden unterscheiden sich allerdings erheblich in Bezug auf ihre Genussfähigkeit. Zierkürbisse enthalten besonders viele Bitterstoffe, die eine toxische Wirkung haben. Sie sind auf keinen Fall zum Verzehr geeignet.

Auch Speisekürbisse können einen problematischen Anteil von Bitterstoffen beinhalten. Diese Inhaltsstoffe dienen der Pflanze zur Abwehr von schädlichen Insekten. In sehr trockenen Jahren können vor allem Früchte aus dem eigenen Garten davon betroffen sein. Im Handel erhältliche Kürbisse sind aber in der Regel unbedenklich.

Du erkennst problematische Früchte durch einen einfachen Geschmackstest: Wenn das rohe, ungewürzte Fruchtfleisch bitter schmeckt, solltest du das Gemüse entsorgen. Dasselbe gilt übrigens auch für verwandte Früchte wie etwa Zucchini oder Gurken.

Kürbissorten sorgen für Abwechslung in der Schwangerschaft

Dank der langen Geschichte des Kürbisses hast du in der Schwangerschaft eine große Auswahl an verschiedenen Sorten mit unterschiedlichen Aromen.

Vor allem China, Indien und Nord- bzw. Mittelamerika haben sich immer wieder mit neuen Züchtungen hervorgetan. In diesen Ländern hat die gesunde Frucht einen hohen Stellenwert in der traditionellen Küche.

Alle Sorten des Speisekürbisses liefern dir die wichtigsten Vitamine und Mineralien. Als werdende Mutter kannst du deinem Appetit folgen und zwischen den unterschiedlichen Aromen wählen:

  • Hokkaido oder auch Zwiebelkürbis findest du am häufigsten in der Gemüsetheke. Die dunkel-orange Frucht hat ein feines Aroma, das an Esskastanien erinnert.
  • Muskatkürbis oder „Muscade de Provence“ kann bis zu 20 Kilogramm auf die Waage bringen und ist besonders saftig – er eignet sich hervorragend als Beilagengemüse oder für Füllungen.
  • Spaghettikürbisse sind an der ovalen Form und der satten gelben Farbe zu erkennen. Ihr Fruchtfleisch ist auch nach dem Kochen noch fasrig. Das macht dieses Gemüse zu einer guten Alternative für Pasta – daher auch der Name.
  • Sweet Dumpling ist beige-grün gefleckt und eine süße Variante aus Mexiko. Er eignet sich gut für den traditionellen amerikanischen Pumpkin-Pie.

Einen reifen Kürbis erkennst du, wie auch Melonen, am Klopf-Test. Der dunkle, hohle Ton zeigt dir, ob die Frucht für die Ernte oder zur Verarbeitung bereit ist. Vor allem für Dessert-Gerichte solltest du auf die Reife achten: Sie garantiert die notwendige Süße.

Öl-Kürbis

Eine besondere Erwähnung verdient der Öl-Kürbis. Sein kulinarischer Wert liegt in den Kernen: Kürbiskernöl zählt im Südosten Österreichs zu den besonderen Delikatessen. Sein dunkler, nussiger Geschmack eignet sich hervorragend für Salat-Dressings; beim Kochen und Braten ist allerdings Vorsicht angeraten, da es einen niedrigen Rauchpunkt hat.

Vanilleeis mit Kürbiskernöl: Ein Geheimtipp nicht nur in der Schwangerschaft

Variantenreichtum und Abwechslung bietet dir der Kürbis nicht nur durch seine Sorten. Er ist auch bei der Zubereitung für süße und pikante Speisen sehr flexibel. Sein Geschmack entfaltet sich sowohl beim Kochen oder Braten und qualifiziert in als Hauptgericht und Beilage.

Neben dem klassischen gekochten Kürbisgemüse als Beilage für Wild, Rind und Lamm findest du mittlerweile zahlreiche kulinarische Anregungen:

  • Kürbissuppe mit Kartoffeln, Sauermilch und Zwiebeln eignet sich hervorragend als Winter-Suppe
  • Kürbis-Mango Chutney schmeckt besonders gut zu Fleisch und Käse
  • Kürbistorte mit Kürbiskern-Pesto liefert das besondere Extra für eine Prosciutto-Vorspeise
  • Kürbis-Chips, nach Belieben gewürzt und im Backrohr getrocknet, sind ein gesunder Snack

Ein besonderes geschmackliches Erlebnis ist Vanilleeis mit Kürbiskernöl. Die Kombination ist für alle Liebhaber einer süß-pikanten Geschmack-Verbindung empfehlenswert, nicht nur für werdende Mütter.

Kürbis für Mütter und Babys

Kürbis gehört zu den gut verträglichen und verdauungsfördernden Gemüsearten. Er ist daher nicht nur während der Schwangerschaft sondern auch in der Stillperiode empfehlenswert.

Da er auch für einen ersten Babybrei gut geeignet ist, ist Kürbis auch als Basis einer ersten gemeinsamen Mahlzeit eine gute Idee. Das würfelige, gekochte Fruchtfleisch kann einerseits mit Banane zu einem leckeren Brei für den kleinen Liebling verarbeitet werden.

Zum anderen wird es mit Curry, Kokosmilch und Gewürzen nach Wahl zu einem Kürbiscurry für die Mutter.

Die Schale des Kürbis wird meist nicht mitverarbeitet, sie bleibt auch beim Kochen hart. Eine Ausnahme ist der Hokkaido: Seine Schale wird beim Erhitzen weich und ist auch im pürierten Babybrei nicht störend. In dem Fall solltest du natürlich auf kontrollierte Bio-Produkte setzen.

Fazit: Kürbis ist eine Bereicherung in der Schwangerschaft

Kürbis ist eine verbreitete Kulturpflanze rund um den Globus und du kannst ihm während der Schwangerschaft vertrauen. Er ist wertvoll, da er dir wichtige Vitamine und Mineralien liefert aber auch ausreichend Ballaststoffe für eine gesunde Verdauung.

Kürbisse können dich aber vor allem durch ihren Geschmacksreichtum gut durch die besondere Zeit deiner Schwangerschaft begleiten.

Sie können den Speiseplan bereichern, egal ob du ein traditionelles Kürbisgemüse, mit Muskatnuss verfeinert, bevorzugst oder in der Schwangerschaft die Lust nach kulinarischen Abenteuern mit Vanilleeis auf einem Bett aus Kürbiskernöl auslebst.

1 Gedanke zu „Kürbis in der Schwangerschaft“

Kommentare sind geschlossen.