Leckerer rosa Cheesecake ganz ohne raffinierten Zucker dafür mit ganz viel Erdbeeren – toll für Kindergeburtstage oder andere Feiern.

Dieses Jahr feiern wir das erste Mal so richtig Ostern mit Lina. Letztes Jahr war sie noch so mini und hat sich so gar nix aus bunten Eiern und Schokohasen gemacht. Joris und ich waren bisher auch eher kleine Oster-Muffel. Obwohl, stimmt gar nicht. Ostern haben wir meistens genutzt, um mit Freunden ein paar Tage irgendwo die Seele baumeln zu lassen oder uns schnell noch mal eine schöne Stadt anzugucken. Nur mit Eiern und Hasen hatten diese Tage so gar nix zu tun.

Aber dieses Jahr darf Ostern wieder so richtig Ostern sein. Mit Eier bemalen und im Garten verstecken und hoffentlich Großen glücklich-verwunderten Kinderaugen.

Durch Kindern erleben abgelegte Feiertage noch mal ein richtiges Revival. Das ist bei euch bestimmt auch so, oder? Und irgendwie freuen sich die Großen darüber manchmal noch mehr als die Kleinen 😃.Dieses Rezept müsst ihr kennen: leckere Eistorte - geht ganz ohne backen. Hier gibt's das ganze Rezept und weitere Ideen für euren nächsten Kindergeburtstag.Weil ich Feiertagsperfektionismus blöd finde und lieber viel Zeit mit den Kids draußen verbringen möchte (wir werden wieder mit Freunden ins Grüne fahren, nur eben dieses Mal mit Kindern – so schnell kann’s gehen), wird es auch kein fünf Gänge Ostermenü geben. Aber was auf jeden Fall sein muss, ist ein ausgedehntes Oster-Frühstück mit den weltbesten Pancakes und natürlich KUCHEN! Und zwar jeden Tag biddä 👍. Joris und ich sind nicht gerade die Backweltmeister. Bei uns gibt es deshalb bei jeder Geburtstagsfeier Cheesecake. Weil: der ist echt super lecker und der muss noch nicht mal gebacken werden.Toller rosa Cheesecake ganz ohne raffiniertem Zucker. Weitere leckere Rezepte für Kinder und die ganze Familie findet ihr bei uns auf mampfbar.deNormalerweise machen wir einen Cheesecake von Jamie Oliver (dieses Buch habe ich schon in unserem letzten Beitrag für die Carrot Cake Muffins empfohlen). Das Rezept enthält aber jede Menge Zucker und Sahne und wir wollten gern mal eine Version ausprobieren, die ohne raffinierten Zucker auskommt.

Dabei ist ein wirklich super leckerer Kuchen rausgekommen, der seine Süße durch Datteln im Boden und Ahornsirup in der Füllung erhält. Anstelle der Butterkekse nutzen wir gemahlene Mandeln mit gehackten Datteln und ein bisschen Kokosöl für den Boden. Die Mandeln könnt ihr auch durch andere Nüsse ersetzen oder mischen mit zum Beispiel Sonnenblumenkernen. Pistazien kann ich mir auch sehr gut zu diesem Rezept vorstellen. Das Kokosöl könnt ihr auch durch Butter ersetzen, wenn ihr kein Kokosöl Zuhause habt oder den Geschmack von Kokos nicht so gern mögt.

Die Datteln sind natürlich auch kleine Zuckerbomben und wirklich richtig schön süß. Aber im Gegensatz zu raffinierten Zucker, enthalten sie sehr viel Vitamine und Mineralien wie Vitamin B und C sowie Kalium und Eisen. Dazu enthalten sie viele Ballaststoffe, die gut für die Verdauung sind.Mit nur ganz wenigen Zutaten und ganz ohne Backen könnt ihr einen super leckeren Cheesecake machen. Toll für Kindergeburtstage und andere Feiern.Für die Füllung nehmen wir eine Mischung aus Frischkäse und Mascarpone. Und dazu: pürierte Erdbeeren. Ihr könnt aber auch andere Beeren nehmen oder eine Mischung aus verschiedenen Beeren. Entweder gebt ihr die pürierten Beeren später als Sauce oben drauf oder mischt sie direkt mit unter. Ich fand einen rosa Cheesecake besonders schön und hab die Beeren direkt mit in die Füllung gemischt. Dazu kommt nur noch ein bisschen Zitronensaft und Ahornsirup. Durch den sehr süßen Boden braucht es gar nicht mehr in der Füllung für unseren Geschmack.

Wir sind gespannt, wie es euch schmeckt und wünschen euch ein paar richtig schöne, entspannte Tage mit viel Familienzeit.

Alles Liebe, Inken & Joris

Kinder Cheescake mit gaaanz viel Erdbeeren Rezept

  • Vorbereitungszeit20 Min
  • Kochzeit1 Std
  • Gesamtzeit1 Std 20 Min
  • Menge1 rosa Kuchen

Zutaten

Boden

  • 300 g Nüsse, z.B. Mandeln
  • 10 Medjoul Datteln (ca. 200 g)
  • 3 TL Kokosöl oder Butter

Topping

  • 300 g Frischkäse
  • 250 g Mascarpone
  • 300 g Erdbeeren oder andere Beeren
  • ½ Zitrone
  • 100 ml Ahornsirup
  • 1 TL Vanille
couch_gdn_800x250_Billboard.jpg

Zubereitung

1

Die Nüsse in einer Küchenmaschine klein hexeln. Die Datteln entkernen und die Butter oder das Kokosöl in einem Topf schmelzen lassen. Die Datteln und das Öl/Butter zu den Nüssen in die Küchenmaschine geben, 2 EL Wasser dazu geben und noch mal für ca. 30 Sekunden hexeln. Die Mandeln müssen schon pulverig sein, damit der Boden später gut hält.

2

Die Dattel-Nuss-Mischung in eine Springform geben und mit den Händen gut auf dem Boden andrücken und dann in den Gefrierschrank stellen.

3

Für das Topping die Erdbeeren waschen und das Grün abschneiden. Ein paar Erdbeeren zur Seite legen, um sie später auf den Kuchen zu legen. In einer Küchenmaschine oder mit dem Pürierstab zu einer Sauce verarbeiten.

4

Danach Frischkäse, Mascarpone, den Ahornsirup, den Saft einer halben Zitrone und Vanille zu dem Erdbeerpüree geben und alles vermischen. Wer es noch ein bisschen fruchtiger mag, kann die Schale der Bio-Zitrone noch mit in die Mischung reiben.

5

Das Topping auf den Nuss-Dattelboden gleichmäßig verteilen und für mindestens drei Stunden in den Gefrierschrank stellen. Vor dem Essen ca. 20 Minuten antauen lassen.

Haltbarkeit

Luftdicht verschossen* hält sich der Cheesecake etwa einen Tag im Kühlschrank.

Mampfbar Tipp

Wenn ihr keine Datteln mögt oder findet, könnt ihr den Kuchen auch klassisch mit Butterkeksen oder Kinderkeksen machen. Dafür einfach 200 g zerbröselte Kekse mit ca. 150 g Butter vermischen.

Seid ihr auf der Suche nach einem leckeren Kuchen ohne raffiniertem Zucker? Dieser leckere Cheesecake ist super für Kindergeburtstage. Das ganze Rezept und fünf weitere leckere Ideen findet ihr hier.

MerkenMerken

Autor

Inken kreiert hier die Rezepte, schreibt die meisten Texte und gestaltet das Essen für die Fotos. Am liebsten wäre sie Vollzeit-Mama und Vollzeit-Karrierefrau, aber ein bißchen Schlafen, Reisen und ihr Ehemann sind auch nicht schlecht. Inken ist außerdem Social Media süchtig, liest viele Blogs sowie schlaue oder schnulzige Bücher. Ihr Lieblingseis ist "Banane-Schoko-Erdnuss". Mehr über uns

4 Kommentare

  1. Wow, das sieht sehr sehr lecker aus!
    Wie hart wird denn der Boden? Fällt der Kuchen nicht auseinander?

    • Liebe Anke, entschuldige bitte die späte Antwort! Wir sind über die Ostertage weggefahren in einen Ort mit seeeeeehr langsamer Internetverbindung (auch mal schön :-)). Also der Boden hält richtig gut bei uns. Die Mandeln haben ja einen hohen Fettanteil und mit dem zusätzlichen Kokosöl oder Butter haften die echt klasse zusammen. Ich hab sie sehr stark an den Boden angedrückt und dann in den Kühlschrank gestellt, solange ich die Füllung gemacht habe. Hast du es auch mal ausprobiert? Wenn ja, hoffen wir sehr dass der Kuchen dir geschmeckt hat. Und natürlich dass ihr schöne Ostertage hattet. Alle Liebe, Inken

  2. Ich würde gerne deinen Cheesecake am Wochenende ausprobieren! Kann man den Kuchen am Vortag vorbereiten und über die Nacht im Kühlschrank lagern? Oder wird der im Kühlschrank nicht fest genug?

    VG
    Irina

    • Inken Antworte

      Liebe Irina,
      den Kuchen kannst du auf jeden Fall einen Tag vorher vorbereiten, er muss aber in den Gefrierschrank, ansonsten hält er einfach nicht so gut. Wenn du ihn mit mehr geschlagener Sahne und Zucker machen würdest, ginge es auch im Kühlschrank, aber mit den Zutaten wie oben beschrieben, ist er dann einfach zu flüssig. Ich habe ihn aber auch schon einen Tag vorher gemacht. Du müsstest ihn einfach etwas früher aus dem Gefrierschrank raus holen, sodass er Zeit zum antauen hat – das ist gar kein Problem!
      Ich hoffe, er schmeckt dir :-).

      Liebe Grüße,
      Inken

Schreibe einen Kommentar

Send this to a friend