Vorsicht vor Holunder in der Schwangerschaft

Ist Holunder in der Schwangerschaft erlaubt? Roher Holunder bzw. Holunderbeeren sind in der Schwangerschaft nicht erlaubt und sogar bedenklich. Der Holundersaft birgt für Schwangere hingegen keinerlei Risiken und wird teilweise sogar empfohlen.

Holunderbeeren oder Holundersaft in der Schwangerschaft?

Die rohen Beeren des Holunders enthalten viele gesundheitsfördernde Vitalstoffe – aber auch den für Schwangere bedenklichen Wirkstoff Sambunigrin. Dabei handelt es sich um ein Pflanzengift, das sich in den Blättern, in den unfreien Früchten sowie in den Samen der reifen Beeren befindet.

Das Sambunigrin spaltet in Gegenwart von Wasser Blausäure ab. Auch wenn die Mengen marginal sind, kann der Giftstoff Durchfall, Erbrechen oder Übelkeit provozieren.

Der Pflanzenstoff Sambunigrin verliert aber auch für Schwangere seine toxische Wirkung, wenn die Beeren auf 80 Grad Celsius erhitzt werden.

Säfte und andere Holunder-Produkte wie Marmelade werden sterilisiert. Bei diesem Vorgang werden die Beeren so weit erhitzt, dass von diesen Produkten in der Schwangerschaft keine Gefahr ausgeht. Das gilt auch für Direkt- und Muttersaft.

Wenn Du in der Schwangerschaft von den wertvollen Eigenschaften des Holunders profitieren möchtest, dann solltest Du ihn als Saft, Tee oder Marmelade konsumieren.

Holunder als Naturapotheke bei Schnupfen in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft wirst Du wahrscheinlich nur ungern zu Medikamenten greifen. Das gilt insbesondere bei einfachen Beschwerden wie Husten und Schnupfen.

Wenn Dich in der Schwangerschaft ein Schnupfen kalt erwischt hat, ist Holunder das perfekte Heilmittel. Heißer Holundersaft ist nicht nur „natürlich gesünder“ als Medikamente, sondern ist ihnen auch eine “Schnupfennase” voraus.

Während Medikamente gegen Erkältungskrankheiten lediglich die Symptome bekämpfen, greifen die Wirkstoffe des Holunders die Viren aktiv an.

Die Flavonoide lindern auch Reizungen der Atemwege. Schwangere können mit Holunder Atemwegserkrankungen wie Husten, Halsschmerzen oder Entzündungen der Nebenhöhlen effektiv bekämpfen und die Medikamente unterstützen.

Ein weiterer positiver Effekt ist die schweißtreibende Wirkung.

So kannst Du mit heißem Holundersaft den Schnupfenviren richtig einheizen. Wenn Du Dir während der Schwangerschaft eine Erkältung eingefangen hast, dann lege Dich mit einer heißen Tasse Holundersaft ins Bett und lass Dich verwöhnen.

Holunder ist auch eine gute Prävention gegen Infektionen. Die antibakterielle und antivirale Wirkung der Flavonoide sind ein effektiver Schutzschild, die Dein Immunsystem stärken. So kann Holunder dafür sorgen, dass Dich eine Erkältung erst gar nicht “erwischt”.

Das Vitamin C in Holunder hilft Schwangeren auch bei Erkältung

Eine Schwangerschaft ist ein regelrechter Kraftakt, der Deinem Körper viel abverlangt. Daher bist Du anfälliger für Infekte als unter “normalen Umständen”. Neben den Flavonoiden enthält Holunder auch viel Vitamin C, das Dein Immunsystem zusätzlich stärkt.

In der Schwangerschaft verdoppelt sich Dein Eisenbedarf.

Da Vitamin C die Eisenaufnahme optimiert, kann Holunder einer Unterversorgung dieses wichtigen Spurenelements entgegenwirken.

Vitamin C hat aber noch mehr im Repertoire: Es ist ein wichtiger Baustein des Kollagens. Hollunder kann Dir daher helfen, kleine Fältchen “glatt zu bügeln”. Holunder schmeckt daher nicht nur lecker, sonder verhilft Dir auch zu einem strahlenden Aussehen.

Holunder unterstützt den Knochenaufbau des Babys

Die schwarzen Beeren enthalten Calcium und Phosphor – den Hauptbestandteilen unserer Knochen. Wenn Du Dir ein Glas Holundersaft schmecken lässt, versorgst Du Dein Baby gleichzeitig mit wichtigen Vitalstoffen, die es für den Aufbau seiner Knochen benötigt.

Holunder liefert Deinem Baby aber nicht nur Baumaterial für seinen Skelettapparat. Das im Holunder reichlich enthaltene Vitamin C sorgt auch dafür, dass Calcium und Phosphor optimal in den Knochen eingelagert werden können.

Beta-Carotin unterstützt Schwangere bei der Zellbildung

Beim Beta-Carotin handelt es sich um ein Provitamin, das im Körper bei Bedarf in Vitamin A umgewandelt wird. Du musst daher keine Überdosierung von Vitamin A befürchten.

Beta-Carotin unterstützt Dein Baby bei der Zellteilung und bei der Ausbildung der embryonalen Zellen. Das Provitamin kräftigt auch sein Immunsystem und ist an der Ausbildung der Lunge beteiligt.

Holunder steckt voller B-Vitamine

Holunder versorgt Dich und Dein Baby mit vielen B-Vitaminen. Bei dieser Vitamingruppe handelt es sich um lebensnotwendige Mikronährstoffe, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Sie müssen daher über die Nahrung zugeführt werden.

B-Vitamine benötigt der Körper für viele physiologische Prozesse wie der Hormonbildung, dem Protein-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, der Blutbildung sowie der Aufrechterhaltung der Nervenfunktionen.

Multitalent Vitamin B3

Holunder enthält besonders viel Vitamin B3. Dieses Vitamin ist ein regelrechtes Multifunktionsvitamin, das insbesondere in der Schwangerschaft von Bedeutung ist.

Vitamin B3, das auch unter dem Namen Niacin bekannt ist, unterstützt Dein Baby bei der Zellbildung und der Entwickelung der Haut, der Muskeln sowie der Schleimhäute. Es hilft ihm auch bei dem Aufbau eines gesunden Nervensystems und der Entwicklung seiner Hirnfunktionen.

In jüngster Zeit wurden noch weitere positive Eigenschaften des Niacins nachgewiesen: Es unterbindet die Mutation zweier Gene, die für Fehlbildungen der Wirbelsäule, des Herzen und der Nieren verantwortlich sind. Dieses Vitamin erhält daher eine vergleichbare Bedeutung wie die Folsäure.

In einer in Australien durchgeführten Studie wurde eine weitere Eigenschaft des Niacins entdeckt: Es minimiert das Risiko von Neurodermitis um 30%!

Eine ausreichende Versorgung mit Niacin währen der Schwangerschaft stellt daher eine ausgezeichnete Prävention gegen diese Autoimmunerkrankung dar.

Niacin kann aber auch Dir viel Gutes tun: Es wirkt sich positiv auf die Blutgefäße aus, was sich wiederum regulativ auf den Blutdruck auswirkt. Da Bluthochdruck zu den typischen Schwangerschaftsbeschwerden gehört, kann Holunder dem entgegenwirken.

Holunder für Babys und Kleinkinder

Wenn sich Dein Nachwuchs eine Schnupfennase eingefangen hat, ist Holundersaft das Heilmittel der Wahl. Es schmeckt nicht nur besser als Hustensaft, sondern ist auch bedeutend gesünder. Mit Honig kannst Du die “Medizin” noch schmackhafter machen.

Inhaltsstoffe pro 100 Gramm Holunder

Kalorien 55
Beta-Carotin 0,36 mg
Vitamin C 18 mg
Vitamin B1 0,065 mg
Vitamin B2 0,078 mg
Vitamin B3 1,48 mg
Vitamin B5 0,18 mg
Vitamin B6 0,25 mg
Vitamin B9 0,017 mg
Eisen 1,6 mg
Phosphor 57 mg
Kalium 305 mg
Calcium 35 mg
Zink 0,21 mg
Mangan 0,6 mg
Magnesium 30 mg
Schwefel 8 mg

Im Holunder wohnen die „guten Geister“, auch für Schwangere

In der Mythologie der Griechen und Germanen wohnten im Holunder “gute Geister”. Mit dieser metaphorischen Umschreibung brachten die Menschen die Heilwirkung des Holunders zum Ausdruck.

In der Tat – der Holunder enthält viele gute Geister! Neben Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen enthält Holunder vor allem Flavonoide. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, mit denen sich Pflanzen vor schädlichen Umwelteinflüssen schützen.

Flavonoide haben viele positive Einflüsse auf Deinen Organismus. Sie binden freie Radikale, wirken antibakteriell und stärken Deine Abwehrkräfte. Darüber hinaus sind sie eine ausgezeichnete Prävention gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen.